1. Saarland

Er rüttelt an der Rathaustür

Er rüttelt an der Rathaustür

Sulzbach. Der Sulzbacher CDU-Chef Michael Adam will auf den wichtigsten Sessel im Rathaus. Die erste Hürden auf diesem, wie er selbst sagt "sehr, sehr schweren Weg", hat er genommen. Am Dienstagabend nominierten ihn seine Parteifreunde mit überwältigender Mehrheit als Kandidaten für die Bürgermeisterwahl am 27. September

Sulzbach. Der Sulzbacher CDU-Chef Michael Adam will auf den wichtigsten Sessel im Rathaus. Die erste Hürden auf diesem, wie er selbst sagt "sehr, sehr schweren Weg", hat er genommen. Am Dienstagabend nominierten ihn seine Parteifreunde mit überwältigender Mehrheit als Kandidaten für die Bürgermeisterwahl am 27. September. Der Stadtrat hatte kürzlich mehrheitlich beschlossen, die Wahl des Verwaltungschefs mit der Bundestagswahl im September zusammenzulegen (wir berichteten).

Bei der Vertreterversammlung im Klosterkeller erhielt Adam 72 von 76 abgegebenen Stimmen. Der CDU-Kreisvorsitzende, Innenminister Klaus Meiser, sprach von einem "tollen Ergebnis" für Adam. Mit seiner Verwaltungserfahrung sei er der richtige Mann, um Sulzbach voranzubringen, erklärte Meiser. Er sieht auch durchaus Chancen, dass sein Parteifreund den Sprung auf den Bürgermeisterstuhl schafft, "obwohl es gegen den Amtsinhaber nie leicht ist".

Diese Chance wittert auch Michael Adam. Es sei eine andere Stimmungslage in der Bevölkerung zu erkennen, als beim letzten Bürgermeisterwahlkampf im Jahr 2002, erklärte er. Adam spricht von einer "Wechselstimmung". Der CDU-Kandidat gab sich am Dienstag überzeugt: "Wir können sowohl die Kommunal- als auch die Bürgermeisterwahl gewinnen." Hans-Werner Zimmer werde von den Bürgern zwar als "lieber Kerl" wahrgenommen, aber auch als Chef im Rathaus, der nichts für die Stadt bewirke.

Viele Bürger würden sagen: Sulzbach rutsche in den Abgrund. Sulzbach sei schmutzig und tot. Adam: "Die 18 Jahre Amtszeit des jetzigen Bürgermeisters haben die Stadt nicht weitergebracht. Sulzbach ist von einer blühenden zu einer sterbenden Stadt geworden." Es müsse frischer Wind und ein neues Gesicht an die Verwaltungsspitze.

Adam sieht Zimmer als "Auslaufmodell". Der jetzige Bürgermeister sei ein "Blockierer". Welche Vorschläge von der CDU auch gekommen seien, der Verwaltungschef habe versucht, sie kaputt zu machen oder auszusitzen. Adams Fazit: "Wenn wir zusammenstehen und gemeinsam kämpfen, werden wir gewinnen."

Bereits im Jahr 2002 ging Michael Adam gegen Hans-Werner Zimmer ins Rennen. Damals traten noch Wolfgang Raue für die FDP, Norbert Weber für die Freien Wähler und Jürgen Haas als freier Kandidat an. Hans-Werner Zimmer siegte im ersten Wahlgang, kam auf rund 55 Prozent, Adam erhielt 33 Prozent.

Zur Person

Michael Adam ist 40 Jahre alt, verheiratet und hat vier Kinder - alles Mädchen, zwei, fünf, sieben und acht Jahre alt. Adam ist Jurist, arbeitete einige Jahre als Rechtsanwalt und Fachanwalt für Insolvenzrecht. 2003 wechselte er ins Innenministerium. Seit 1999 sitzt Michael Adam im Sulzbacher Stadtrat, ist seit 2004 Fraktionsvorsitzender. Vorsitzender der Sulzbacher CDU ist der 40-Jährige seit 2000. ll