1. Saarland

Eppelborn und Outreau im Einklang

Eppelborn und Outreau im Einklang

Gleich zwei Jubiläen galt es beim Festkonzert in Wiesbach zu feiern: 50 Jahre Élysée-Vertrag und 25 Jahre Freundschaft der Jugend Eppelborn-Outreau. Gemeinsam gaben deutsche und französische Musiker Klassiker und moderne Stücke zum besten.

. Eine Verwechslung hatte beinahe das Freundschaftskonzert des Musikvereins Harmonie Wiesbach und des Alphorntrios der Dorfdudler mit dem Stadtorchester Outreau ins Wasser fallen lassen. Denn nachdem die Franzosen den Weg bis Saarbrücken einwandfrei gefunden hatten, führte sie das Navi geradewegs nach Wiesbach in der Pfalz. Als sie dann doch noch im Wiesbach ihrer saarländischen Partnergemeinde Eppelborn eintrafen, blieb nur wenig Zeit für die Probe der Europahymne, "An die Freude" von Beethoven. Das Werk wollten Franzosen und Deutsche gemeinsam aufführen. Abgesehen von einem verspäteten Beginn lief dann trotzdem alles glatt.

Bevor man zur Musik kam, würdigten jedoch einige offizielle Vertreter die Städtepartnerschaft in Worten. Mit gut über einer Stunde räumte man den Reden breiten Raum ein. Eppelborns Bürgermeisterin Birgit Müller-Closset schilderte in der gut besetzten und mit deutschen und französischen Fahnen geschmückten Wiesbachhalle den lebendigen Austausch: "Bei unseren Jugendbegegnungen entstehen echte Freundschaften, wir vermitteln Praktika an Schüler und im Sommer hat unser Bauhof zusammen mit Gärtnern aus Frankreich Pflanzungen vorgenommen." Sie sei überzeugt, dass diese Erfolgsgeschichte Fortsetzung finde. Zudem übermittelte sie die Grüße der verhinderten Landrätin Cornelia Hoffmann-Bethscheider.

Außerdem sprachen unter anderem Madeleine Benoussar vom Stadtrat Outreau und die Vorsitzende des Partnerschaftsvereins Catherine Poquet. Der Élysée-Vertrag sei ein Zeichen des Umbruchs gewesen, erklärten sie. Doch die Aufgabe der Städtepartnerschaft sei nicht der Blick in die Vergangenheit, sondern die Motivation der Jugend zum Austausch. Stellvertretend für den Schirmherrn des Freundschaftskonzertes, den Minister für Finanzen und Europa Stephan Toscani, sprach die Referentin der Europa-Abteilung Anne Funk. Sie betonte, Differenzen zwischen Deutschland und Frankreich auf nationaler Ebene berührten nicht die Freundschaft der Saarländer zu ihren Nachbarn.

Die Musiker demonstrierten dann in der Praxis, was Partnerschaft heißt. Nicht nur den vielen Jugendlichen auf deutscher wie französischer Seite war die Freude an dem gemeinsamen Konzert anzusehen.

Der Musikverein Harmonie Wiesbach kombinierte unter der Leitung von Carlo Welker Traditionelles wie den Steigermarsch mit Modernem wie "The Lion sleeps tonight". Mit unter anderem Michael Jackson und Filmmusiken bereicherte das Stadtorchester Outreau unter Leitung von Fabrice Gratien das Programm, das vom Alphorntrio der Dorfdudler mit typisch deutscher Note abgerundet wurde. Die jungen Musiker Alexander Glaab am Tenorhorn und Anne Jakob an der Querflöte hatten ihren Spaß: "Eine tolle Gelegenheit, über den Tellerrand hinaus zu schauen."