1. Saarland

Entspannende Stunden am Sieben-Buchen-Platz

Entspannende Stunden am Sieben-Buchen-Platz

Brotdorf. Zum Sieben-Buchen-Fest hatte der Freundeskreis an den geschichtsträchtigen Sieben-Buchen-Platz im Brotdorfer Wald eingeladen. Bekanntlich mussten die aus einem Stamm gewachsenen sieben Buchen vor Jahren gefällt werden

Brotdorf. Zum Sieben-Buchen-Fest hatte der Freundeskreis an den geschichtsträchtigen Sieben-Buchen-Platz im Brotdorfer Wald eingeladen. Bekanntlich mussten die aus einem Stamm gewachsenen sieben Buchen vor Jahren gefällt werden. Von einem Freundeskreis wurden wieder sieben Buchen rund um den noch vorhandenen morschen Wurzelstock angepflanzt und der Platz mit Schautafeln und Bänken zu einem Ruhe spendenden Verweilplatz hergerichtet.Nun fand erneut, bereits zum fünften Mal, das Sieben-Buchen-Fest am schönen, im Brotdorfer Wald gelegenen Sieben-Buchen-Platz statt. Es kamen sehr viele Gäste zu diesem Platz der Ruhe und Erholung und feierten bei gutem Wetter und guter Unterhaltung.

Die Freeschenkönigin Patrizia I., Ortsvorsteher Torsten Rehlinger sowie Lorenz Becker, der für die musikalische Unterhaltung sorgte, erfreuten alle Festbesucher. Die Feuerwehr von Brotdorf nahm wie in den vergangen Jahren mannstark am Frühschoppen teil. Traditionell gab es wieder "Mannis" leckeren Erbseneintopf und Gegrilltes vom Rost zum Mittagessen. Die Frauen vom Landfrauenverein warteten mit selbst gebackenem Kuchen und Kaffee auf, und der Bienenzuchtverein unterstütze das Fest mit seinen tatkräftigen Helfern. Der Verein Die Strammen packte beim Aufbau mit an.

Neben der Wanderung des Heimatvereins zum Sieben-Buchen-Platz am Vormittag lud Lorenz Becker am Nachmittag alle Besucher mit seinem Akkordeon zum Volksliedersingen ein. red