Endpunkt und Anfang zugleich

Endpunkt und Anfang zugleich

Januar ist ein richtig spannender Monat. Er lenkt uns nach den vielen Feiertagen wieder in ruhigeres Fahrwasser und bringt jedesmal einige Veränderungen im privaten und öffentlichen Leben mit sich.

Ein Endpunkt und ein Anfang zugleich. In Jahresrückblicken werden Bilanzen und Schlüsse gezogen, es wird interpretiert und analysiert was das Zeug hält. Ob allerdings auch Schlüsse und Lehren daraus hervorgehen, ist unklar. Die Tage werden im Januar deutlich länger, die Natur ruht zwar noch, aber neues Leben ist schon zu erahnen. Gleichzeitig ist für uns die Zeit gekommen, das Leben neu zu sortieren - angefangen bei den Steuersachen. So ist der Januar ein besinnlicher Monat, der unseren Alltag entschleunigt. Besinnlicher jedenfalls, als die konsumorientierte Adventszeit. Und nachdem sich jeder an Weihnachten wieder im Familienclan positioniert und zum Jahreswechsel die guten Vorsätze formuliert hat, geht es im Januar mit Zuversicht und Erwartung in die - dennoch ungewisse - Zukunft. Aber der Januar ist auch eine Vor-Fastenzeit. Den Plätzchen- und Festessenkilos sagen viele den Kampf an. So hat dieser Monat auch etwas Reinigendes. Da kann es doch bald wieder losgehen mit der närrischen Zeit. Denn die Fastnachter stehen im Januar in den Startlöchern und üben fleißig für die Auftritte.

Mehr von Saarbrücker Zeitung