Voll gelaufene Keller, überflutete Straßen Einsatzkräfte im Dauereinsatz wegen Hochwasser im Saarland – ein Überblick

Saarbrücken/Kleinblittersdorf · Der Damm in Quierschied ist gebrochen und hat das Kraftwerk geflutet. In Riegelsberg mussten Anwohnern mit Booten evakuiert werden. Die Polizei hörte irgendwann auf, die Einsätze zu zählen. Anhaltender Starkregen hat am Freitag für Überschwemmungen und Hochwasser im Saarland gesorgt. Die Folgen sind derzeit noch nicht absehbar.

 Starkregen hat am Freitag, 17. Mai, die Straßen in Kleinblittersdorf überschwemmt.

Starkregen hat am Freitag, 17. Mai, die Straßen in Kleinblittersdorf überschwemmt.

Foto: Heiko Lehmann

Der 3. Juli 2009 – damals spült das Wasser das Rathaus in Quierschied weg, die Wassermassen schießen von der Göttelborner Halde über den Weiher in den Kohlbach. Ein Jahrhundertregen, der an diesem Tag über der Gemeinde niedergeht. Ein Regenschauer mit 96 Litern Wasser pro Quadratmeter. Der Kohlbach, der Lasbach, beide sonst träge Bäche, sind reißende Flüsse, überfluten den Ort. Der Fischbach muss an diesem Tag fünf Mal so viel Wasser transportieren wie die Saar an einem normalen Tag.