1. Saarland

Einmal zahlen, zweimal fahren

Einmal zahlen, zweimal fahren

Friedrichsthal. Am Wochenende ist Quetschekuchekerb in Friedrichsthal. Das Treiben spielt sich auf dem Marktplatz und in der Bismarckstraße ab. Dort ist der Vergnügungspark mit Fahrgeschäften wie Autoscooter, Beach-Polyp und Kinderkarussells, Los- und Verkaufsbuden. Die Kerb beginnt an diesem Samstag und endet am Dienstag, 16. September

Friedrichsthal. Am Wochenende ist Quetschekuchekerb in Friedrichsthal. Das Treiben spielt sich auf dem Marktplatz und in der Bismarckstraße ab. Dort ist der Vergnügungspark mit Fahrgeschäften wie Autoscooter, Beach-Polyp und Kinderkarussells, Los- und Verkaufsbuden. Die Kerb beginnt an diesem Samstag und endet am Dienstag, 16. September. Am Samstag ist auf dem Festplatz von 16 bis 17 Uhr Happy-Hour. Das heißt: einmal zahlen, zweimal fahren. Wie jedes Jahr setzen die Straußemäde und -buwe vom Karnevalsverein "blau-weiß" an den Kneipen auf dem Ostschacht bunte Kirmessträuße. Treffpunkt ist um 16 Uhr im Vereinslokal Zum Wiesenmatz. Die Naturfreunde laden für Kirmessonntag, 14. September, ab 11 Uhr zum Frühschoppen mit Kirmessingen ins Naturfreundehaus am Ostschacht ein. Zum Mittagessen serviert die Wirtin Schnitzel mit Jäger- oder Rahmsoße sowie Pommes und Salat für 7,50 Euro. Bestellungen unter Telefon (06897) 88486. Nach Angaben des Vereins ist das Naturfreundehaus am Kirmesmontag ab 15 Uhr geöffnet. Am Montag ist der Tag der Knappen. Mitglieder des Knappen- und Arbeitervereins St. Barbara Bruderschaft Friedrichsthal treffen sich um 8.15 Uhr bei ihrem 1. Vorsitzenden, Hans-Dieter Utter, in der Mauerstraße 4 zum Kirchgang - musikalisch begleitet von der Kapelle Edelweiß.

Die Messe in der Pfarrkirche St. Marien beginnt um 9 Uhr. Anschließend geht's zum Frühschoppen ins Vereinshaus. Zum Mittagessen servieren die Knappen Gefüllte mit Kraut. Am Dienstag laden die Schausteller zum Familientag mit Überraschungen ein. An allen Kirmestagen ist die Bismarckstraße von der Einmündung Saarbrücker Straße bis Einfahrt am Schlecker-Markt gesperrt. Die Taxi-Stände werden in die Schulstraße verlegt.