1. Saarland

"Eine sehr schöne Veranstaltung, die auch Laien gefällt"

"Eine sehr schöne Veranstaltung, die auch Laien gefällt"

Differten. Die letzte Siegerschleife, die der gastgebende RV Differten am Wochenende bei seinem großen Reit-, Dressur- und Springturnier verteilte, ging an Alexander Etringer von den PF Margarethenhof. Denn im Sattel von Henrie gewann der erfahrene Nachwuchsreiter hier souverän das L-Springen mit Stechen, die Hauptprüfung dieser Einsteiger- und Jugendveranstaltung

Differten. Die letzte Siegerschleife, die der gastgebende RV Differten am Wochenende bei seinem großen Reit-, Dressur- und Springturnier verteilte, ging an Alexander Etringer von den PF Margarethenhof. Denn im Sattel von Henrie gewann der erfahrene Nachwuchsreiter hier souverän das L-Springen mit Stechen, die Hauptprüfung dieser Einsteiger- und Jugendveranstaltung. Gerade einmal 35,87 Sekunden brauchte das erfolgreiche Paar, um den Parcours fehlerfrei zu absolvieren. Gleich hinter ihm landete Jennifer Bender (TG G. Hartungshof Bliesransbach), die mit Cera 36,69 Sekunden für ihren Nullfehlerritt benötigte, auf Rang zwei. Den dritten Platz erritt sich Eva Waller (Akad. RC a. d. Universität d. Saarlandes) auf Chambertain mit ihrer fehlerfreien, 38,39 Sekunden schnellen Runde. Die höchste Prüfung im Viereck, eine A-Dressur, entschied Elena Firmery (RSV Gestüt Birkhausen), die auch die Dressurreiterprüfung der Klasse A gewann, für sich. In den Qualifikationen für den Ponycup 2010 - ausgetragen im Rahmen einer E-Dressur und eines E-Springens - gingen die Siege an Hannah Strupp vom RFV Dreiländereck (Dressur) und Isabell Schmidt vom RFV Illtal (Springen). Die diesjährigen Nachwuchscup-Wertungen, die ebenfalls in Form eines E-Springens und einer E-Dressur stattfanden, gewannen Chantal Pezold (RV Neunkirchen) im Springen und Maria Leidinger (RFG Ilsenhof/ Beckingen) in der Dressur. Natürlich nahmen auch die Mitglieder des gastgebenden Vereins erfolgreich an ihrem Heimturnier teil und sammelten vor allem in den Abteilungen des Reiterwettbewerbs zahlreiche Schleifen. Auch beim Publikum fand das Freilandturnier, das in diesem Jahr erstmals unter der Leitung der neuen Vorsitzenden Susanne Bart und der neuen Sportwartin Katja Seiler stattfand, positiven Anklang. Zuschauerin Maria Hellwig, die zwar noch nie selbst auf einem Pferd gesessen hat, aber trotzdem immer gern zum Turnier kommt, um die Kinder und Jugendlichen bei ihren Starts anzufeuern, lobte: "Das ist eine sehr schöne Veranstaltung, die auch Laien gefällt". hch