Eine Schule kämpft gegen Rassismus

Eine Schule kämpft gegen Rassismus

Die Erweiterte Realschule Friedrichsthal (Edith-Stein-Schule) wird nicht müde in ihrem Einsatz gegen Rassismus und Gewalt. Am Donnerstagabend haben 17 Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 6 und 7 das neueste Projekt der Schule präsentiert: Im Bildstocker Rechtsschutzsaal führten sie ein Theaterstück gegen Rechtsextremismus und Rassismus mit dem Titel "Ruckzuck und rechtsum" auf

Die Erweiterte Realschule Friedrichsthal (Edith-Stein-Schule) wird nicht müde in ihrem Einsatz gegen Rassismus und Gewalt. Am Donnerstagabend haben 17 Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 6 und 7 das neueste Projekt der Schule präsentiert: Im Bildstocker Rechtsschutzsaal führten sie ein Theaterstück gegen Rechtsextremismus und Rassismus mit dem Titel "Ruckzuck und rechtsum" auf. Ein ganzes Jahr hatten die Nachwuchsdarsteller dafür wöchentlich geprobt, beraten vom Theater Überzwerg. Und damit haben die Jungen und Mädchen um den rührigen Rektor und Projektleiter Werner Hillen wieder einmal bewiesen, dass die Edith-Stein-Schule zurecht die Auszeichnung "Schule ohne Rassismus, Schule mit Courage" trägt. Wer die Premiere verpasst hat: an diesem Sonntag ab 17 Uhr ist das Stück im Sulzbacher Salzbrunnenhaus erneut zu sehen.