1. Saarland

Eine Premiere, die in Erinnerung bleibt

Eine Premiere, die in Erinnerung bleibt

Angefangen hat alles mit einem Zeitungsbericht der Naturbühne Gräfinthal mit der Vorstellung von "Peter Pan". Die Bewohner des Hauses Vogelschau in Britten fragten sich nach dessen Lektüre, was denn eine "Freilichtbühne" ist

Britten. Angefangen hat alles mit einem Zeitungsbericht der Naturbühne Gräfinthal mit der Vorstellung von "Peter Pan". Die Bewohner des Hauses Vogelschau in Britten fragten sich nach dessen Lektüre, was denn eine "Freilichtbühne" ist. Nach einer Beschreibung dieser Naturbühne, wo die Aufführungen von Laiendarstellern gespielt werden, kam bei den Bewohnern der Betreuungseinrichtung der Wunsch auf, diese Naturbühne einmal zu besuchen. Und der wurde erfüllt.Die Bewohner des Hauses besuchten die Premiere-Aufführung des Stücks rund um den Jungen, der nie erwachsen werden wollte. In Gräfinthal angekommen, stärkten sich die Teilnehmer zuerst mit einer Brotzeit, die in bewährter Manier von der Küche des Wohnstifts Myosotis vorbereitet wurde. Erste Gespräche über das anstehende Theaterstück fanden statt.

Die Bewohner fieberten dem Start der Vorstellung von "Peter Pan" auf der Freilichtbühne entgegen. Mit Begeisterung verfolgten sie das Geschehen, die Gesänge, Vorträge, Tänze und Darbietungen auf der Bühne. Die Britten Gruppe war sichtlich ergriffen und freute sich über die Darbietungen. Dies bestätigte der Bereichsleiter des Hauses Vogelschau, Michael Erbel, und Arbeitstherapeut Patrick Neusius.

Die Gruppe verweilte nach der Vorstellung noch etwas auf ihren Plätzen, um das Erlebte zu verarbeiten und das Ambiente zu genießen. Auf der Rückreise war "Peter Pan" in aller Munde. Wieder in Britten, wünschten sich die Mitfahrer eine Wiederholung dieser Tour im nächsten Jahr. Michael Erbel stimmte spontan zu, was ihm den Applaus der Bewohner einbrachte. red