Eine Ode an den "Kulturtempel"

Eine Ode an den "Kulturtempel"

Das Neunkircher Bürgerhaus Das Flair einer Stadt ist auch die Summe der Angebote in Sachen Kultur mit künstlerischen und musischen Darbietungen in schöner Mixtur. Als es in Neunkirchen fehlte an geeignetem Veranstaltungsraum da galt es für die Verantwortlichen, sich schnell umzuschaun

Das Neunkircher Bürgerhaus Das Flair einer Stadt ist auch die Summe der Angebote in Sachen Kultur mit künstlerischen und musischen Darbietungen in schöner Mixtur. Als es in Neunkirchen fehlte an geeignetem Veranstaltungsraum da galt es für die Verantwortlichen, sich schnell umzuschaun. Es war zu beseitigen eine architektonische Not, was für eine Problemlösung stand da zu Gebot? Ein ehemaliges Gesellenhaus- der Kolpingsaal kam als Umbau Vorschlag in die engere Wahl Hinter der Marienkirche steht jetzt ein Kultur Palast, dem Kolpinghaus wurde ein neues Gesicht verpasst. Mit großer Bühne, Gastronomie und Balkon entstand ein Parkett für Theater und Chanson. Ob für Wanderbühnen oder Festivitäten der Stadt für die bisher eine große Raumnot bestanden hat. Als attraktive Veranstaltungsstätte der modernen Art mit Treppenaufstieg im anschaulichen Glasfoyer gepaart. Für Theatervereine wie Schaubühne und Kulisse und die Karnevalsvereine stimmten die Prämisse. Für Umbau und Neugestaltung zum Bürgerhaus spendeten Veranstalter und Besucher Applaus. Das kulturelle Leben in Neunkirchen hat wieder Format, der neue Festsaal wurde zum kulturellen Herz der Stadt. Vom Schauspiel bis zum klassischen Theater kommt alles gut an, geplant vom Kulturkader. Daneben im Bürgerhaus II, in verschiedenen Räumen erfüllten sich dann noch für andere die Träume. Im ehemaligen Amtsgericht haben eine schöne Bleibe die Kulturgesellschaft mit dem Kulturverein zur Seite. Auch die Volkshochschule hat hier Domizil gefunden, sie hält Vorträge und gibt Kurse in illustrer Runde. Eine Stiftung überrascht mit gestifteten Pfründen Arbeiten wie aus der Akademie der bildenden Künste. Eine städtische Galerie als Forum, für verschiedene Künstler, vom Neunkircher Verkehrsverein ein Artefakten-"Münster", runden ab das Angebot für das Neunkircher Publikum, vielleicht reicht es einmal für ein städtisches Museum? Günter Schwinn

Mehr von Saarbrücker Zeitung