1. Saarland

Eine Niederlage bringt einen echten Niederländer nicht aus der Ruhe

Eine Niederlage bringt einen echten Niederländer nicht aus der Ruhe

St. Wendel. Das T-Shirt in grellem Orange und die Hausschuhe zwar etwas verblasst, aber ebenfalls unverkennbar in den Farben der niederländischen Nationalelf, sitzt Peter van der Linden auf dem Boden und beobachtet die Geschehnisse auf dem Fernseher. Um ihn herum sitzen Familie und Freunde, alle in den weißen Trikots der deutschen Nationalelf oder in Schwarz-Rot-Gold gehüllt

St. Wendel. Das T-Shirt in grellem Orange und die Hausschuhe zwar etwas verblasst, aber ebenfalls unverkennbar in den Farben der niederländischen Nationalelf, sitzt Peter van der Linden auf dem Boden und beobachtet die Geschehnisse auf dem Fernseher. Um ihn herum sitzen Familie und Freunde, alle in den weißen Trikots der deutschen Nationalelf oder in Schwarz-Rot-Gold gehüllt. Gekommen sind sie eigentlich um den 58. Geburtstag van der Lindens zu feiern, doch an diesem Mittwochabend gibt es nur ein Thema: Das EM-Spiel Deutschland gegen die Niederlande und die Frage, wer gewinnen wird. "3:1 für die Niederlande", tippt van der Linden, der vor gut zehn Jahren aus Holland weggezogen ist. "Davon träumst du doch", schallt es aus der deutschen Fanecke und gleich entbrennt eine Diskussion über die Chancen der Mannschaften. "Die Holländer haben individuell bessere Spieler", meint der 58-Jährige, der selbst einmal in Eindhoven gespielt hat. "Dafür ist Deutschland als Team besser."Dann das erste Tor von Mario Gomez. Die deutschen Fans fallen sich in die Arme und jubeln. Für Peter van der Linden gibt es nur ein mitleidiges Kopftätscheln seitens seiner Frau, doch der Niederländer ist fair: "Ein schönes Tor." Die nächsten Minuten geben den anwesenden Damen Gelegenheit, über zumindest fußball-verwandte Themen zu sprechen. Da werden die durchtrainierten Waden der Spieler bewundert, der Fußballer mit der schlechtesten Rasur herausgesucht und darüber diskutiert, welcher der anwesenden Männer Mario Gomez am ähnlichsten sieht. Dies führt bei den männlichen Fans zumindest zu kurzfristiger Einigkeit: Sowohl der Niederländer als auch die Deutschen finden, dass es wenig gibt, was im Moment unwichtiger ist. Dann das zweite Tor. Wieder geschossen von Mario Gomez und wieder dürfen die Fans in den weißen Trikots jubeln. Van der Lindens Tipp zu Beginn des Spieles ist hinfällig und für ihn, so scheint es, die Spannung raus, denn er zieht sich erstmal nach draußen zurück, um dort zu rauchen.

In der zweiten Halbzeit dann auch für den gebürtigen Niederländer die Chance einmal zu jubeln: Das 2:1 von Robin van Persie. Doch es bleibt bei dieser einen Gelegenheit, denn das Duell zwischen Deutschland und den Niederlanden endet mit 2:1. Van der Lindern nimmt es gelassen: "Ihr hab verdient gewonnen." Vielleicht rührt diese Gelassenheit auch da her, dass das Herz des 58-Jährigen nicht mehr nur für Fußball, sondern auch für die Musik schlägt. Neben dem Duo Carpe Dos, ist er vor allem als Gitarrist und Sänger bei Cindy Berger tätig. Kein Wunder, dass er da der Welt des Sports gelassener gegenüber steht. sick