Eine Medaille für den pflegenden Ehemann

Eine Medaille für den pflegenden Ehemann

Neuweiler. Wie bereits berichtet wurden im Rahmen einer Feierstunde im Haus der Wirtschaft 13 Saarländer von Staatssekretär Martin Karren mit der Pflegemedaille des Saarlandes ausgezeichnet. Diese Medaille ist ein kleines Dankeschön für ein soziales und bewundernswertes Engagement, unterstrich Karren und bezeichnete diese Bürger als echte Vorbilder

Neuweiler. Wie bereits berichtet wurden im Rahmen einer Feierstunde im Haus der Wirtschaft 13 Saarländer von Staatssekretär Martin Karren mit der Pflegemedaille des Saarlandes ausgezeichnet. Diese Medaille ist ein kleines Dankeschön für ein soziales und bewundernswertes Engagement, unterstrich Karren und bezeichnete diese Bürger als echte Vorbilder.Auch der Sulzbacher Hans Groß wurde mit der Pflegemedaille des Saarlandes ausgezeichnet. Bürgermeister Michael Adam betonte: "Es ist schön, dass es immer wieder Menschen gibt, die nicht nur an sich selbst denken. Sie machen unsere Welt ein Stück liebens- und lebenswerter."

Dieser Einsatz der pflegenden Angehörigen könne gar nicht hoch genug geschätzt werden. Hans Groß wurde von seiner Ehefrau und von der Deutschen Multiple Sklerose Gesellschaft (DMSG) zur Verleihung der Pflegemedaille des Saarlandes 2011 vorgeschlagen. Der 71-jährige ehemalige Verwaltungsmitarbeiter im Kreiskrankenhaus St. Ingbert pflegt und versorgt seine an MS erkrankte Ehefrau Monika. Die Eheleute sind seit 32 Jahren ein Paar.

Vor 17 Jahren erkrankte Monika Groß an multipler Sklerose. Seither wird sie von ihrem Ehemann betreut und gepflegt. Der Pflege- und Hilfebedarf wuchs mit Fortschreiten ihrer Erkrankung. Hans Groß versorgt den Haushalt, macht die Wäsche, die Einkäufe und sämtliche Erledigungen außer Haus. Seit Beginn der Erkrankung seiner Ehefrau fährt und begleitet er sie zu sämtlichen Terminen bei Ärzten, Therapeuten und Selbsthilfegruppen. Innerhalb der DMSG haben die Eheleute Groß sogar eine Selbsthilfegruppe für MS-Betroffene und Partner gegründet. red

Mehr von Saarbrücker Zeitung