1. Saarland

Eine Ladung Süßes für die Schatzkammer

Eine Ladung Süßes für die Schatzkammer

St. Wendel. Am vergangenen Freitag bot sich in der St. Wendeler Tafel ein besonderes Bild. Der Grund: Es gab Besuch von Schülern der Dr.-Walter-Bruch-Schule, sozialpflegerischer Bereich. Im Gepäck hatten sie 100 Gläser Nutella. Eine Spende der Schüler an die Tafel. Schon seit 2007 sammelte die Klasse Trödel aus Haushaltsauflösungen und Sachspenden

St. Wendel. Am vergangenen Freitag bot sich in der St. Wendeler Tafel ein besonderes Bild. Der Grund: Es gab Besuch von Schülern der Dr.-Walter-Bruch-Schule, sozialpflegerischer Bereich. Im Gepäck hatten sie 100 Gläser Nutella. Eine Spende der Schüler an die Tafel.Schon seit 2007 sammelte die Klasse Trödel aus Haushaltsauflösungen und Sachspenden. Der wurde dann auf Flohmärkten jeweils am Weltkindertag und an Weihnachten verkauft. Den Erlös spendeten die Schüler an gemeinnützige Organisationen oder kauften von dem Geld Waren für die Tafel. "Am 3. Dezember war Tag der offenen Tür in der Dr.-Walter-Bruch-Schule, da haben wir dann auch wieder einen Flohmarkt veranstaltet", erklärt Birgit Jenni, die Lehrerin der Klasse. "Die Schüler entscheiden immer selbst, wohin der Erlös geht und dieses Mal haben wir uns wieder für die Tafel entschieden."

Rosi Klos, ehrenamtliche Leiterin der Tafel, und Anja Theisen-Schäfer, hauptamtliche Leiterin der Tafel, waren gerührt. "Es ist einfach toll, dass an uns gedacht wird und uns immer wieder so tolle Spendenaktionen erreichen", sagte Klos. Nutella sei gerade bei den Kindern der bedürftigen Familien sehr begehrt, aber in der Tafel eher eine Seltenheit. Deshalb freute sich Klos um so mehr über die Spende. Und sie hatte auch schon eine Idee, was damit passiert. "Wir haben hier eine Art Schatzkammer", erklärte sie. "Dort finden sich Süßigkeiten und vieles, was Kinderaugen leuchten lässt." Und Theisen-Schäfer ergänzte: "Die Gläser kommen in die Schatzkammer, aus der sich jedes Kind bedürftiger Familien zu seinem Geburtstag etwas aussuchen darf". Aber die Aktion war für Klos auch noch aus einem weiteren Grund toll: "Ich finde es ganz wichtig, dass die Jugendlichen sehen, wie wir hier in der Tafel arbeiten", erklärte sie. "Ihr Wissen können sie dann mit anderen teilen, denn das Thema geht Menschen jeden Alters etwas an." tom