1. Saarland

Eine Kooperation, die Früchte trägt

Eine Kooperation, die Früchte trägt

Beim deutschen Turnfest, das vor kurzem in der Großregion Mannheim stattfand, zeigten die Rhythmischen Sportgymnastinnen des TV Rehlingen und der RSG Merzig gute Leistungen und brachten zwei Bronzemedaillen mit.

Eine Kooperation, die Früchte trägt

Die Trainingskooperation der Rhythmischen Sportgymnastinnen der RSG Merzig und des TV Rehlingen kann sich über gute Ergebnisse bei den Wettkämpfen im Rahmen des internationalen deutschen Turnfestes in der Großregion Mannheim freuen. Insgesamt acht Einzelgymnastinnen und eine Gruppe, die am Stützpunkt in Dillingen trainieren, hatten sich an den Saarlandmeisterschaften im Februar dafür qualifiziert.

Erfolgreichste Starterin des TV Rehlingen war dabei Adelina Arifi, die im starken Teilnehmerfeld der Juniorenleistungsklasse (15 Jahre) im Vierkampf den sechsten Platz erreichte. Mit herausragenden Leistungen konnte sie sich für alle vier Einzelfinals qualifizieren und wurde mit dem Reifen am Ende sogar mit Bronze belohnt. Ebenfalls in der Juniorenleistungsklasse, im Bereich der 13-Jährigen, startete Nicole Linenko vom TV Rehlingen und belegte Rang 16. Beide trainieren unter Landestrainerin Nelly Dimitrova im Turnzentrum des Saarländischen Turner-Bundes.

Ein insgesamt sehr gutes Ergebnis erreichten auch die Gymnastinnen des TV Rehlingen in der Juniorenwettkampfklasse der 13- bis 15-Jährigen. Sie konnten sich bei insgesamt 170 Teilnehmerinnen alle im vorderen Drittel platzieren. Carmen Hiry erturnte sich Platz 16 und konnte nach einer hervorragenden Leistung mit dem Band sogar im Finale glänzen, wo sie Platz sieben erreichte. Monika Stefan landete auf Platz 25, ihre Teamkollegin Irina Magel erkämpfte sich den 54. Platz. Trainiert werden die Mädchen von Galina Ellert.

Einzige Starterin in der Schülerwettkampfklasse (zwölf Jahre) war Melanie Driller von der RSG Merzig. Nach starken Leistungen mit den Übungen ohne Handgerät und Reifen patzte sie leider mit den Keulen und musste sich mit dem 14. Platz zufrieden geben. Im Bereich der Kür-Übungen K8 (zwölf bis 14 Jahre) belegte Anna Klesen beim Regio-Cup nach zwei gelungenen Übungen einen guten sechsten Platz, womit die Qualifikation zum Deutschland-Cup allerdings leider scheiterte. Lisa Spanier (ebenfalls RSG Merzig) konnte aus verletzungsbedingten Gründen leider nicht starten.

Umso größer war die Freude über die Bronzemedaille für die Gruppe der RSG Merzig beim Deutschland-Cup. Die spanische Choreografie mit drei Bändern überzeugte das Kampfgericht und verhalf dem Team, trainiert von Michelle Naumann, im Wettkampf gegen insgesamt 21 weitere Mannschaften überraschend zu einem Treppchenplatz. Nach kleinen Patzern im ersten Durchgang und einer hervorragenden Leistung in der zweiten Übung, konnten sich nur die beiden Gruppen der Favoriten aus Neubrandenburg vor der Mannschaft mit Aline Löhfelm, Chantal Naumann, Nathalie Puhl und Verena Hilt platzieren.