Eine kleine Kostbarkeit

Eine kleine Kostbarkeit

Saarlouis. Am Sonntag, 9. November, wartet eine besondere Kostbarkeit in der evangelischen Kirche Saarlouis auf das Publikum, ein künstlerischer Dreiklang von wirklich hohem Rang. Joachim Fontaine, Leiter der Kantorei, stellt an dem Abend Bilder aus dem Zeichnungs-Zyklus "Les Cathédrales" seines Vaters Alfons Fontaine (1923-1996) aus

Kathedrale von Fontaine. Foto: SZ.
Johannes Kühn. Foto: see.

Saarlouis. Am Sonntag, 9. November, wartet eine besondere Kostbarkeit in der evangelischen Kirche Saarlouis auf das Publikum, ein künstlerischer Dreiklang von wirklich hohem Rang. Joachim Fontaine, Leiter der Kantorei, stellt an dem Abend Bilder aus dem Zeichnungs-Zyklus "Les Cathédrales" seines Vaters Alfons Fontaine (1923-1996) aus. Auf diese Bilder hat Johannes Kühn, wichtigster Lyriker des Saarlandes und einer der bedeutendsten deutschen Gegenwarts-Autoren, neue Gedichte geschrieben. Der öffentlichkeitsscheue Johannes Kühn wird diese Gedichte selbst lesen, und zwar im Wechsel mit Orgelmusik. Dafür kommt der Titular-Domorganist aus Notre Dame in Paris, Jean Pierre Leguay, nach Saarlouis. Leguay, der blind ist, wird auf der Orgel improvisieren. Erklingen werden spontan gestaltete Klangimpressionen, keine fertigen Kompositionen. Das Gesamtergebnis wird Niederschlag als Buch und CD finden. weSonntag, 9. November, 19 Uhr; Eintritt zehn/acht Euro.