1. Saarland

Eine Hochzeit im Zeichen von Schalke

Eine Hochzeit im Zeichen von Schalke

Neunkirchen. Was tut man für seinen zukünftigen Gatten, wenn er der größte Fan des Fußballvereins Schalke 04 ist? Man schenkt ihm eine Traumhochzeit ganz in Blau-Weiß. So geschehen ist es am Samstag in der Christuskirche von Neunkirchen. Dort gaben sich Laura und Sascha Klein, seit Donnerstag standesamtlich verheiratet, um 14 Uhr das kirchliche Jawort

Neunkirchen. Was tut man für seinen zukünftigen Gatten, wenn er der größte Fan des Fußballvereins Schalke 04 ist? Man schenkt ihm eine Traumhochzeit ganz in Blau-Weiß. So geschehen ist es am Samstag in der Christuskirche von Neunkirchen. Dort gaben sich Laura und Sascha Klein, seit Donnerstag standesamtlich verheiratet, um 14 Uhr das kirchliche Jawort. Doch einige Dinge liefen anders als auf üblichen Trauungen: Der Bräutigam erscheint nicht im Anzug, sondern im Trikot des FC Schalke 04, und seine Angetraute trägt einen blau-weißen Brautstrauß. Darüber hinaus ist der Innenraum der Kirche in den Vereinsfarben geschmückt und auch der Brautwagen erstrahlt in Blau-Weiß.Von alledem wussten der Bräutigam und die meisten der 40 Hochzeitsgäste im Voraus nichts. Dennoch hätte es für Sascha Klein kein tolleres Hochzeitsgeschenk geben können, weiß Ina Müller, Mutter der Braut und Urheberin der "Schalke-Hochzeit".

"Der Sascha ist Schalke-Fan durch und durch. Für ihn war immer schon klar, dass er im Schalke-Trikot vor den Altar schreitet", so Ina Müller über ihren Schwiegersohn. Überrascht von der unkonventionellen Idee des Bräutigams gab es für Ina Müller nur zwei Alternativen, wie sie der SZ auf Anfrage mitteilte, - von denen die erste nicht ganz ernst gemeint war: "Entweder, ich bringe ihn dafür um, oder wir feiern eine Schalke-Hochzeit im ganz großen Stil." Und so kam es. Ganz getreu ihres Mottos "ganz oder gar nicht" engagierte Ina Müller eigens eine Dekorateurin und besorgte eine Hochzeitstorte in den Vereinsfarben. Außerdem wurde auch die Gaststätte, in der nach der Trauung gefeiert wurde, im blau-weißen Schalke-Look dekoriert. Schwiegersohn Sascha war von dieser unterwarteten Überraschung sichtlich beeindruckt. eib