1. Saarland

Eine gelungene Begegnung

Eine gelungene Begegnung

Homburg/Blieskastel. "Wir sind Kinder des Rock'n'Roll", mit diesem Lied empfing der Chor der Erweiterten Realschule Blieskastel 25 junge Polen, die zu einem sechstägigen Aufenthalt ins Bliestal gekommen waren

Homburg/Blieskastel. "Wir sind Kinder des Rock'n'Roll", mit diesem Lied empfing der Chor der Erweiterten Realschule Blieskastel 25 junge Polen, die zu einem sechstägigen Aufenthalt ins Bliestal gekommen waren. Einige von ihnen trafen schon zum dritten Mal auf ihre deutschen Partner, war doch im November letzten Jahres eine Austauschwoche unter dem Titel "Bildung für nachhaltige Entwicklung" (BNE) im Ökologischen Schullandheim Gersheim Spohns Haus, und ein Besuch in der Woiwodschaft Podkarpackie fand im Frühjahr statt. Die Schüler wurden allesamt in Gastfamilien untergebracht. Die Leiterin des Austauschs, Lehrerin Christian Wolter, die zusammen mit ihrer Kollegin Anne Eich mit einer Delegation saarländischer Lehrer im März bei der deutsch-polnischen Konferenz in Krakau gewesen war, freute sich, dass viele Organisationen und Firmen, darunter das deutsch-polnische Jugendwerk, die Stadt Blieskastel, die Stadtwerke Bliestal, die Kreissparkasse und die Volksbank Saarpfalz, aber auch der Saarpfalz-Kreis für die Finanzierung des Aufenthaltes ihre Unterstützung zugesagt hatten. Schulleiterin Sylvia Behet sprach von einer interessanten und erfolgreichen Woche, die es erfordert hatte, dass man aufeinander zuging, auch gemeinsam alles abstimmte. Neben den Gästen, zu denen neben zwei Lehrpersonen auch Konrektorin Lucija Malawska gehörte, waren auch vier junge italienische Schüler und zwei ihrer Lehrer dabei. Sie stammten allesamt aus der neuen Blieskasteler Partnerstadt Castellabate in Kampanien. Bürgermeisterin Annelie Faber-Wegener unterstrich, dass der Besuch deshalb zu Stande gekommen sei, weil bei einem ersten Kontakt den Gästen die Blieskasteler Schule so gut gefallen hatte. Deutsch und Englisch waren die Sprachen, mit denen man sich bei den einzelnen Programmpunkte des touristisch-pädagogischen Programms, wozu der Besuch der Schlossberghöhlen und einer Stadtrallye in Homburg, der Besuch des Blieskasteler Schwimmbades, dem Science-Center Dynamikum in Pirmasens, der Empfang beim Landrat Lindemann oder auch der Abschluss in der Festscheune auf Gut Lindenfels gehörte, wo man mit gut saarländischer Küche vom Personal des Niederwürzbacher Hubertushofes versorgt wurde. Auch war man bei einigen Schulstunden in der Geschwister-Scholl-Schule zusammen. Eine besondere Geste fand das polnische Betreiberpaar einer Pizzeria im Homburger Stadtteil Wörschweiler. Es hatte die 14- bis 16-jährigen Polen zum Mittagessen eingeladen.