Eine etwas andere Projektwoche

Eine etwas andere Projektwoche

Sulzbach. Projektwochen - sie gehören mittlerweile zum Schulalltag wie Pausenbrote und Mathematik. Auch an der Grundschule Mellin in Sulzbach. "Wir wechseln immer zwischen einem Schulfest und einer Projektwoche ab. Diesmal ist eine Projektwoche dran", erklärt Silke Wiegmann, die stellvertretende Schulleiterin

Sulzbach. Projektwochen - sie gehören mittlerweile zum Schulalltag wie Pausenbrote und Mathematik. Auch an der Grundschule Mellin in Sulzbach. "Wir wechseln immer zwischen einem Schulfest und einer Projektwoche ab. Diesmal ist eine Projektwoche dran", erklärt Silke Wiegmann, die stellvertretende Schulleiterin. Doch diesmal sprengen Kollegium und Kinder den üblichen Rahmen derartiger Veranstaltungen. "Unsere Direktorin, Birgit Amann, hatte die Idee, dass wir uns ja auch einmal für andere engagieren könnten", sagt Silke Wiegmann weiter, "schließlich ist soziales Engagement und das Erlernen sozialer Kompetenzen auch ein Teil des pädagogischen Konzepts an unserer Schule."

Präsente für gestresste Leute

Kein Wunder also, dass der Plan einer "sozialen Projektwoche" von den Lehrerinnen und Lehrern sofort begeistert aufgegriffen wurde. "Es entstanden rasch ganz viele Ideen, manche scheiterten an der Umsetzbarkeit mit größeren Gruppen", so Wiegmann.

Etwa zehn Ideen sind übrig geblieben und werden nun vom 4. bis 6. Juni umgesetzt. Verschiedene Gruppen beschäftigen sich mit dem Themenkreis Ökologie, Umwelt und Natur. So soll am Sulzbach eine Gewässerreinigung durchgeführt werden, das Wasser analysiert und der Wert dieses wichtigsten Lebensmittels erarbeitet werden. Der Müll spielt auch im ökologischen System Wald eine Rolle, dem sich eine andere Klasse widmen will.

Für 15 Minuten Entspannung will unter anderem auch die Klasse von Silke Wiegmann sorgen. "Wir werden Tüten basteln und gestalten. Die Kinder sollen sich überlegen, was denn so alles zur Entspannung in diese Tüten hineinkommen kann", erklärt die Pädagogin, "danach wollen wir die Tüten an Menschen verteilen, die sich in zum Teil stressigen Berufen für das Wohl anderer einsetzen, wie beispielsweise im Krankenhaus, bei der Polizei oder der Feuerwehr."

Mit dem Theaterstück "Die rote Katze" von Dieter Rehm und Peter Grät sollen Alt und Jung erfreut werden. "Es geht um einen Außenseiter und wie er schließlich integriert wird", sagt Lehrerin Margarete Scherer, "am Dienstag wird das Stück auf der Bühne im Salzbrunnenhaus für die Sulzbacher Kindergartenkinder aufgeführt, am Mittwoch werden wir dann beim Seniorenmittagstisch in Neuweiler auftreten."

Weitere Projekte der Jungen und Mädchen beschäftigen sich mit "Früh Deutsch lernen", einem gemeinsam Fest mit Kindergartenkindern, Basteln und mit dem Anlegen von Blumenbeeten mit Senioren. "Diese soziale Projektwoche ist eine Premiere", fiebert nicht nur Lehrerin Silke Wiegmann dem Beginn in der übernächsten Woche entgegen, "wir sind alle sehr gespannt, wie sich die Geschichte entwickelt."