1. Saarland

Eine bunte Party mit viel Musik, Sport und Spaß

Eine bunte Party mit viel Musik, Sport und Spaß

Homburg. Die Schule am Webersberg feierte am vergangenen Samstag ihr traditionelles Sommerfest auf dem Gelände im Uniklinikum Homburg. Ein abwechslungsreiches Programm sorgte bei diesem Fest der Begegnung für eine ausgelassene Stimmung bei den zahlreichen Besuchern. Da auch das Wetter mitspielte, herrschte den ganzen Tag über ein stetes Kommen und Gehen auf dem weitläufigen Schulgelände

Homburg. Die Schule am Webersberg feierte am vergangenen Samstag ihr traditionelles Sommerfest auf dem Gelände im Uniklinikum Homburg. Ein abwechslungsreiches Programm sorgte bei diesem Fest der Begegnung für eine ausgelassene Stimmung bei den zahlreichen Besuchern. Da auch das Wetter mitspielte, herrschte den ganzen Tag über ein stetes Kommen und Gehen auf dem weitläufigen Schulgelände. Unterhaltung, Spaß und Freude standen im Mittelpunkt bei den kleinen und großen Gästen - darunter auch viele ehemalige Schüler.Gemeinsam mit Schulleitung, Lehrerkollegium, Erziehern und vor allem den derzeitigen Schülerinnen und Schülern der Schule am Webersberg feierten die Besucher eine bunte Party mit viel Musik, Tanz, Theater und sportlichen Aktivitäten. Förderschulleiter Stefan Friderich ging in seiner Begrüßung vor allem auf das "Wir-Gefühl" ein, das in der Einrichtung herrscht. "Das sind keine leeren Worte, Kollegium, Eltern und Freunde der Schule arbeiten hier Hand in Hand." Sein Dank galt allen ehrenamtlichen Helfern, de im Vorfeld das Schulgelände hergerichtet hätten, und allen am Sommerfest beteiligten Personen und Gruppen. Ein besonderes Lob hatte Friderich für Förderschullehrerin Sylvia Denig-Stolz, die als "die Mutter aller Feste" wieder ein vielfältiges Unterhaltungs- und Spielprogramm auf die Beine gestellt hatte.

Bereits zur Eröffnung hatten sich viele Besucher auf dem Sportplatz eingefunden und freuten sich über Tanzdarbietungen sowie das Sommer- und Räuberlied. Darüber hinaus zeichnete die Vorsitzende des Vereins der Freunde Körperbehinderter, Michaela Günther, zusammen mit Schulleiter Friderich die zehn erfolgreichen Schülerinnen und Schüler aus, die bei den Specials in München vordere Platzierungen erreicht hatten. Einen reißenden Absatz fand die neue Schülerzeitung, die in diesem Jahr ihr 30-jähriges Bestehen feiert. Auf großes Interesse stießen die "Rollende Waldschule", die Kletterwand, die Trike-Fahrten, der Rollstuhl-Parcours, aber auch das Anfertigen von Hüten aus Zeitungspapier, die "frechen Fluppis", eine Projektausstellung, die Bastelangebote, der Bücherflohmarkt, das Theaterstück "Der gestiefelte Kater" sowie die Vorführungen der Feuerwehr Wörschweiler.

Auch dafür, dass niemand hungrig bleiben musste, war bestens gesorgt, die Erbsensuppe aus der Feldküche der Reservistenkameradschaft Höcherberg wurde gerne gelöffelt.

Michaela Günther, Vorsitzende des Vereins der Freunde Körperbehinderter (rechts), zeichnete beim Sommerfest gemeinsam mit Förderschulleiter Stefan Friderich (Zweiter von rechts) erfolgreiche Schüler der Schule am Webersberg aus. Foto: Bernhard Reichhart

Und dann gab es mit etwas Glück auch noch etwas zum Mitnehmen: Bei einer von Hans-Joachim Bauer organisierten Tombola gab es verschiedene Preise zu gewinnen. Für die musikalische Umrahmung sorgte die Band The Best Days. re