Eine abwechslungsreiche und anspruchsvolle Ausbildung

Eine abwechslungsreiche und anspruchsvolle Ausbildung

Losheim. Zum 1. August hat für sieben Auszubildende und zwei FOS-Praktikanten im Globus-Handelshof Losheim ein neuer Lebensabschnitt begonnen. Sie alle haben sich für den Handel entschieden und stellen sich den Herausforderungen der Ausbildung

Losheim. Zum 1. August hat für sieben Auszubildende und zwei FOS-Praktikanten im Globus-Handelshof Losheim ein neuer Lebensabschnitt begonnen. Sie alle haben sich für den Handel entschieden und stellen sich den Herausforderungen der Ausbildung. Die jungen Menschen erwartet in den unterschiedlichen Ausbildungsberufen als Verkäufer, Fachverkäufer Fleischerei, Systemgastronom und Metzger, aber auch im Praktikum eine abwechslungsreiche und anspruchsvolle Ausbildung. Zu Beginn erfuhren die Auszubildenden Näheres über ihre Rechten und Pflichten gemäß Jugendarbeitsschutzgesetz. Sie wurden zu Arbeitssicherheit geschult und erhielten durch die ausgehändigten Startmappen alle wichtigen Informationen, die man als Neuling benötigt. Dazu gehört zum Beispiel eine sehr attraktive Beteiligungsmöglichkeit am Losheimer Globus.Von Seiten des Unternehmens wird den neuen Beschäftigten eine Weiterbeschäftigung bereits in Aussicht gestellt, erklärt Personalleiter Thomas Weber: "Alle Azubis, die unsere Erwartungen in schulischer und praktischer Hinsicht erfüllen, erhalten nach ihrer Ausbildung einen Arbeitsplatz, denn wir bilden in Losheim für uns aus und nicht für die Straße." Je nach Ausbildungsschwerpunkt durchlaufen die jungen Menschen verschiedene Bereiche. Aufgrund der regelmäßig alle drei Monate stattfindenden Beurteilungs-Gespräche wüssten die Auszubildenden immer, wo sie in ihrer Entwicklung stehen. Weitere Unterstützung erhalten die "Jung-Globianer" von einem eigens engagierten Berufsschullehrer, der mit allen 19 Azubis einmal wöchentlich zwei Stunden arbeitet, um die schulischen Leistungen konstant auf gutem Niveau zu stabilisieren.Der Globus in Losheim beschäftigt derzeit rund 400 Mitarbeiterinen und Mitarbeiter, davon arbeiten nach Unternehmens-Angaben "weniger als 20 im Minijob-Bereich". red

Mehr von Saarbrücker Zeitung