1. Saarland

Einblicke in die Arbeit im SOS-Kinderdorf

Einblicke in die Arbeit im SOS-Kinderdorf

Das SOS-Kinderdorf Saar bietet jungen Menschen die Möglichkeit, ihren Bundesfreiwilligendienst, ein Freiwilliges Soziales Jahr sowie Praktika, auch für die Fachoberschule Soziales oder Wirtschaft, zu absolvieren.

Da das Kinderdorf in verschiedenen Bereichen tätig ist, sind auch die Einsatzmöglichkeiten der Interessierten vielfältig. So stehen unter anderem das SOS-Kinderdorf auf dem Seitert in Hilbringen oder das Mehrgenerationenhaus in Merzig für solche Dienste und Praktika offen.

Je nach Interesse können die jungen Leute unter anderem wählen zwischen eher technisch-handwerklichen Aufgaben in der Dorfmeisterei oder im direkten Kontakt mit Kindern oder älteren Menschen. Sie begleiten Kinder in der Freizeit, unterstützen die alltäglichen Abläufe in der Dorfgemeinschaft oder sind in die hauswirtschaftlichen Dienste im Mehrgenerationenhaus integriert.

Alle Freiwilligen arbeiten unter kontinuierlicher fachlicher Anleitung. Generell bietet das SOS-Kinderdorf Saar einen breit gefächerten Einblick in die stationäre und ambulante Kinder- und Jugendarbeit sowie in die Arbeit mit alten Menschen. "Das ist eine sehr gute Vorbereitung, beispielsweise für eine Ausbildung im entsprechenden Bereich oder für ein Studium. Die Jugendlichen sehen die täglichen Herausforderungen und können sich jederzeit mit den Mitarbeitern austauschen. Dadurch sammeln sie wertvolle Erfahrungen", betont Einrichtungsleiter Joachim Selzer. Bewerben können sich alle Jugendlichen und jungen Erwachsenen mit einem ernsthaften Interesse an verantwortungsvoller Arbeit, die einen Führerschein besitzen. Dieser ist zwingend erforderlich.

Bewerbungen: SOS-Kinderdorf Saar, Joachim Selzer, Leipziger Straße 25, Merzig, Tel. (0 68 61) 93 98 40, oder Mehrgenerationenhaus, Ursula Zeimet, Am Seffersbach 5, Merzig, Tel. (0 68 61) 93 29 13.