1. Saarland

Ein wenig Ophüls, ein bisschen Puschel

Ein wenig Ophüls, ein bisschen Puschel

Jetzt ist sie vorüber, die närrische Zeit, und die Kulturschaffenden kommen langsam wieder aus der Deckung. Denn wie schrieb Christoph Diem so schön im Newsletter der Werkstatt-Bühne sparte4: "Theaterleute sind mehrheitlich Faschingsmuffel, was nichts mit fehlendem Humor zu tun hat. Es ist bloß so, dass man sich ja ohnehin das ganze Jahr verkleidet und die Sau rauslässt

Jetzt ist sie vorüber, die närrische Zeit, und die Kulturschaffenden kommen langsam wieder aus der Deckung. Denn wie schrieb Christoph Diem so schön im Newsletter der Werkstatt-Bühne sparte4: "Theaterleute sind mehrheitlich Faschingsmuffel, was nichts mit fehlendem Humor zu tun hat. Es ist bloß so, dass man sich ja ohnehin das ganze Jahr verkleidet und die Sau rauslässt." Dem wollen wir an dieser Stelle nichts hinzufügen - außer, dass wir uns beim Lesen mal wieder sehr amüsiert haben (www.sparte4.de). Jedenfalls hat das Theater noch Fastnachtsferien, weswegen man als Kultursuchender an diesem Wochenende auf andere Angebote ausweichen muss. Aber da herrscht ja in Saarbrücken glücklicherweise nie Mangel. Empfehlenswert wäre zum Beispiel ein Kino-Besuch. Und zwar im Saarbrücker Filmhaus in der Mainzer Straße 8. Dort läuft nämlich an diesem Wochenende der Film "Der Architekt" mit Josef Bierbichler. Der wurde vor drei Wochen beim Saarbrücker Max-Ophüls-Festival mit dem Drehbuchpreis geadelt. Ein schöner Anlass also, im Dunkel des Kinos mal ganz genau auf Dialoge und Story zu achten. (www.filmhaus-saarbruecken.de).Wer es aber lieber live und anarchisch mag, den würde ich gern auf den Halberg schicken. Der Kabaretttist Alfons - der mit dem "Puschel-TV" - ist dort das neue Zugpferd des altehrwürdigen Gesellschaftsabends. Schärfer kann der Kontrast zu Gesellschaftsabend-Urvater Hanns-Dieter Hüsch wahrscheinlich nicht sein - aber doch sehr unterhaltsam. An diesem ersten Gesellschaftsabend im neuen Jahr am Samstag, 28. Februar, 20 Uhr, hat Alfons die Kabarettisten Jürgen Becker, Martin Lüker, Kai Magnus Sting in den großen Sendesaal geladen. Karten gibt es unter: Tel. (06 81) 9 880 880)