1. Saarland

Ein Weltmeister trainiert am Stadtweiher

Ein Weltmeister trainiert am Stadtweiher

Baumholder. Ein Weltmeister wird an Pfingsten nach Baumholder kommen. Denn vom 10. bis 12. Mai üben Wasserrettungshunde aus Österreich am Stadtweiher. Mit dabei ist der Weltmeister der Internationalen Wasserrettung. Europaweit gibt es nur diesen einen Hund mit dieser Qualifikation

Baumholder. Ein Weltmeister wird an Pfingsten nach Baumholder kommen. Denn vom 10. bis 12. Mai üben Wasserrettungshunde aus Österreich am Stadtweiher. Mit dabei ist der Weltmeister der Internationalen Wasserrettung. Europaweit gibt es nur diesen einen Hund mit dieser Qualifikation. An den Übungsstunden nehmen Hundeführer aus der Region teil, die die Ausbildung ihres Vierbeiners als Wasserrettungshund anstreben. Auch aus Holland kommt ein Hundeführer mit seinem bereits ausgebildeten Rettungshund. Am Samstag zwischen zehn und elf Uhr treffen sich alle Hunde mit ihren Herrchen am Stadtweiher. Nach einer Einweisung werden sie gegen 16 Uhr mit den Hunden zum Place de Warcq gehen. Dort absolvieren sie gemeinsam mit den Vierbeinern des Hundesportvereins Baumholder eine Vorführung. Die Besucher des Kräutermarktes, der zeitgleich dort veranstaltet wird, erhalten einen Einblick in die Arbeit mit einem vierbeinigen Freund und Lebensretter. Gegen 18 Uhr werden sich alle Teilnehmer auf dem Gelände des HSV Baumholder einfinden und verschiedene Übungen im Bereich der Unterordnung zeigen. Der Sonntag wird der Tag des nassen Elements sein. Ausschließlich im Wasser wird mit den Hunden gearbeitet. Die Wasserrettungs-Übungen beginnen um zehn Uhr. Hierzu stehen der DLRG Baumholder auch die Rettungsboote der Feuerwehr Hoppstädten zur Verfügung. Besucher können, sofern das Wetter mitspielt, den Hunden bis etwa 17 Uhr bei ihrer Arbeit im Wasser zusehen. Ab 18 Uhr können sich Zuschauer über die Arbeit der Wasserrettungshunde vor Ort informieren. Anschließend steht gemütliches Beisammensein im Vordergrund. Auch am Montag werden die Besucher ab zehn Uhr die Hunde bei ihrer Arbeit bestaunen können. Ab etwa 15 Uhr wird in einer Abschlussveranstaltung das Geübte und Gelernte besprochen. Nach einem gemeinsamen Abendessen gegen 18 Uhr werden die Gäste aus Österreich und Holland vom Stadtbürgermeister Peter Lang, dem 1. Beigeordneten Michael Röhrig sowie dem 2. Beigeordneten Klaus Rech verabschiedet, bevor sie dann am Morgen des nächsten Tages die Heimreise antreten. red