1. Saarland

Ein weitere Ehrennadel für Wolfgang Steinmetz

Ein weitere Ehrennadel für Wolfgang Steinmetz

Bei der Abschlussveranstaltung zum 50. Jubiläumsjahr der Behindertensportgruppe Illingen sind jetzt verdiente Mitglieder ausgezeichnet worden. Im Mittelpunkt stand das Gründungsmitglied Wolfgang Steinmetz.

Mit einer Abschlussveranstaltung im katholischen Pfarrheim hat die Behindersportgruppe Illingen (BSGI) ihr Jubiläumsjahr beendet. Seit 50 Jahren prägt die BSGI das Vereinsgeschehen in der Gemeinde mit. Der Vorsitzende Toni Schröder hielt Rückschau auf das Vereinsleben der zurückliegenden fünf Jahrzehnte. Dabei stand eine Person immer wieder im Mittelpunkt des Vereinsgeschehens. Wolfgang Steinmetz ist Gründungsmitglied und war 37 Jahre Vorsitzender der Illinger Behindertensportler. "Wolfgang Steinmetz hat viele Aktionen der BSGI angestoßen und den Verein immer weiter nach vorne gebracht", lobte Schröder das Engagement seines Vorgängers.

Für seine Verdienste im Vereinsleben, im sportlichen und im sozialen Bereich, wurde Steinmetz in den vergangenen Jahren mehrfach ausgezeichnet, so durch Ehrungen der Gemeinde Illingen und die Auszeichnung des Behinderten- und Rehabilitations-Sportverbandes Saarland (BRS) mit der Verbandsnadel in Silber und Gold. Außerdem erhielt er 1989 die Silbermedaille für den Behindertensport durch den damaligen Bundesinnenminister Wolfgang Schäuble. 2002 wurde dem BSGI-Gründungsmitglied das Bundesverdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland verliehen. Jetzt zeichnete ihn der BRS Saar-Präsident Hans Netzer mit der Silbernen Ehrennadel für 50 Jahre Mitgliedschaft aus.

Diese Auszeichnungen erhielten auch Toni Schröder und Jürgen Johann. Für 40-jährige Mitgliedschaft erhielt Walter Bremerich die Silberne Ehrennadel. Seit 30 Jahre gehören Hildegard Ludwig, Hans Krass und Anita Schröder dem Verband an. Die Silberne Ehrennadel für 20 Jahre wurde an Hildegard Blass und Hans Sahner überreicht. Die Verbandsehrennadel erhielten Frank Glaab, Edgar Kirsten, Dr. Maria Kolek, Josef Kreutzer und Wolfgang Ludwig.