1. Saarland

Ein Viererpack zum Geburtstag

Ein Viererpack zum Geburtstag

Die einzige, die an Winfried Klein gedacht hatte, war Sarah Schatton. Der Trainer des Frauenfußball-Zweitligisten 1.

FC Saarbrücken feierte unter der Woche seinen 60. Geburtstag - musste am Sonntag beim 4:0 (0:0)-Heimsieg gegen den TuS Wörrstadt aber lange auf sein Geburtstagsgeschenk warten. In den ersten 45 Minuten hatte der FCS zwar das Spielgeschehen an sich gerissen, schaffte es aber nicht, gute Chancen gegen Wörrstadt herauszuspielen. Allein Jacqueline de Backer ließ sich gelegentlich vor dem Gästetor blicken, konnte den Ball aber nicht im Tor unterbringen.

Umso überraschender war, dass plötzlich der Gast aus Rheinland-Pfalz vor dem Saarbrücker Tor auftauchte und mit einem Gewaltschuss fast die Führung erzielte. Doch Julia Leykauf rettete für ihre geschlagene Torfrau noch auf der Linie. Bis dahin durften die Zuschauer auf dem Kieselhumes kein Fußballfest bejubeln. "Die erste Halbzeit vergessen wir am besten ganz schnell", gab Kapitänin Sabine Blank zu. Nach der Pause wechselte Klein jedoch Sarah Schatton ein. Eine Minute nach Wiederanpfiff begann dann die Geschenkübergabe: Stürmerin Schatton überreichte ihrem Trainer einen Viererpack (46., 50., 66., 73.), der Mannschaft drei Punkte, den Fans ein unterhaltsames Spiel und blieb trotz allem bescheiden: "Ich brauch meine Mitspielerinnen, von denen ich die Bälle bekomme. Eine Person allein kann es nicht richten." Das weiß auch ihr Trainer und ergänzt: "Julia Leykauf hat das Spiel sehr gut gelenkt, war engagiert, hat gut gestanden und hat Dominanz ausgestrahlt. Dass Sarah Schatton nach vielen Monaten Pause wieder so einschlägt, ist phänomenal. Sie ist in dieser Liga eine feste Größe."