1. Saarland

Ein verkaufsoffener Sonntag bei bestem Spätsommerwetter

Ein verkaufsoffener Sonntag bei bestem Spätsommerwetter

Homburg. Am Sonntag von 13 bis 18 Uhr können Besucher in der Homburger Innenstadt ausgiebig bummeln und einkaufen. Laut Wetterbericht soll der Himmel blau sein und die Temperaturen bei 20 Grad liegen. Das ist für die Geschäfte eine gute Nachricht, denn das Wetter spielt beim verkaufsoffenen Sonntag die Hauptrolle

Homburg. Am Sonntag von 13 bis 18 Uhr können Besucher in der Homburger Innenstadt ausgiebig bummeln und einkaufen. Laut Wetterbericht soll der Himmel blau sein und die Temperaturen bei 20 Grad liegen. Das ist für die Geschäfte eine gute Nachricht, denn das Wetter spielt beim verkaufsoffenen Sonntag die Hauptrolle. Der verkaufsoffene Sonntag im Herbst hat Tradition und wird auch gerne im Fachjargon als "Mantelsonntag" bezeichnet.Er soll den Kunden Gelegenheit geben, sich mit warmer Herbst- und Winterkleidung einzudecken. Wenn am Sonntag die Geschäfte in Homburg geöffnet haben, ist an dem Nachmittag auch das städtische Parkhaus in der Gerberstraße von 13 bis 18 Uhr geöffnet. Wie üblich, sind auch an diesem Sonntag die ersten 90 Minuten Parkzeit kostenfrei. Für jede weitere angefangene Stunde werden 50 Cent berechnet. Allerdings findet an diesem Sonntag keine weitere Veranstaltung in der Innenstadt statt, wie es im Frühjahr beim Keramikmarkt der Fall ist.

Dennoch hofft man beim Stadtmarketing auf guten Besuch. Im vergangenen Jahr jedenfalls war der herbstliche Verkaufssonntag ein voller Erfolg. Doch nicht nur der Homburger Textilhandel, auch Cafés, Restaurants und Eisdielen haben sich für den 21. Oktober auf ihre sonntägliche Kundschaft eingestellt. In noch geöffneten Eiscafés können die Besucher bei den versprochenen 20 Grad die letzten warmen Tage des Jahres genießen. Danach geht's Richtung Winter. red