1. Saarland

Ein Siegel für zufriedene Mitarbeiter

Ein Siegel für zufriedene Mitarbeiter

Als familienfreundliches Unternehmen wurde jetzt das Marienkrankenhaus in St. Wendel ausgezeichnet. Hier werden den Mitarbeitern Möglichkeiten geschaffen, Familie und Beruf optimal zu vereinen.

Das Marienkrankenhaus St. Wendel ist eines von insgesamt 75 saarländischen Unternehmen, die Mitte Dezember in Saarbrücken von Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer mit dem Gütesiegel "Familienfreundliches Unternehmen" ausgezeichnet wurden. Dieses Siegel haben die Industrie- und Handelskammer (IHK) Saarland, die Handwerkskammer des Saarlandes und das Familienministerium entwickelt und 2013 erstmals verliehen. Teilnehmende Unternehmen mussten einen Zertifizierungsprozess durchlaufen, in dem überprüft wurde, welche Maßnahmen sie unternehmen, um die Vereinbarkeit von Beruf und Familie zu fördern.

"Uns ist bewusst, dass es in Zukunft zur Gewinnung und langfristigen Bindung von Fachkräften immer wichtiger wird, die Familie der Mitarbeiter mit in den Blick zu nehmen", erklärt Hildegard Marx, Krankenhausoberin. Aus diesem Grund hatte sich das Direktorium entschlossen, an dem Zertifizierungsprozess teilzunehmen.

Schon lange Jahre setze das Haus auf Familienfreundlichkeit. "So sind bei uns zum Beispiel viele denkbare Teilzeitmodelle etabliert", berichtet Hildegard Marx. "Und für die Pflege von nahen Angehörigen versuchen wir - je nach Bedarf - eine kurzfristige Lösung im Rahmen des Abteilungs- oder Stationsablaufes zu ermöglichen oder längerfristig Lösungsmöglichkeiten zu erarbeiten. Eine umfassende Informationsmappe mit entsprechenden Hinweisen, Ratgebern und Ansprechpartnern wird von den Mitarbeitern des Sozialdienstes in diesem Jahr zusammengestellt."

Mit jedem Unternehmen, das das Gütesiegel erhalten hat, wurde eine Zielvereinbarung getroffen. Bis zur Rezertifizierung in zwei Jahren wird das Marienkrankenhaus an einem Konzept zur betriebsnahen Kinderbetreuung arbeiten, um die Betreuung von Mitarbeiterkindern zu den im Krankenhaus üblichen Arbeitszeiten zu ermöglichen. "Wir wollen uns weiterentwickeln, auch im Bereich der Familienfreundlichkeit. Denn wir sind überzeugt, dass nicht nur die Mitarbeiter sondern die ganzen Familien zum Kapital eines Unternehmens gehören", so Hildegard Marx: "Wenn es der Familie gut geht, dann geht es auch dem Mitarbeiter gut."