1. Saarland

Ein Schlitzohr bringt Dillingen auf Siegkurs

Ein Schlitzohr bringt Dillingen auf Siegkurs

Fußball-Saarlandligist schlägt Herrensohr mit 3:1. Siersburg muss sich in Mettlach mit einem 2:2 begnügen.

Dank seiner "Freistoß-Künstler" Jannick Theobald und Hassan Srour darf der VfB Dillingen weiter vom Sprung in die Fußball-Oberliga träumen. Die Hüttenstädter bezwangen am Sonntag vor 200 Zuschauern an der heimischen Papiermühle den TuS Herrensohr mit 3:1. Die beiden entscheidenden Treffer gelangen Theobald und Srour mit Freistößen.

In der 66. Minute traf Theobald mit einem schlitzohrig ausgeführten Freistoß aus 20 Metern zum 2:1 für seine Mannschaft. Der VfB-Kapitän sah, dass die Mauer der Gäste nicht richtig stand, und beförderte die Kugel flach an dieser vorbei zum 2:1 ins Eck. Acht Minuten vor Schluss schlenzte Srour einen weiteren Freistoß aus 18 Metern zum 3:1-Endstand in den Winkel.

Zuvor hatte Matthias Krauß für die 1:0-Pausenführung der Gastgeber gesorgt. Er traf in der 16. Minute nach Zuspiel von Murat Anlamaz. Herrensohr kam mit seiner ersten echten Möglichkeit vier Minuten nach der Pause zum Ausgleich. Jannik Kurz überraschte VfB-Torwart Rick Hess mit einem Schuss ins kurze Eck aus spitzem Winkel. Zehn Minuten später waren die Gäste nur noch zu zehnt auf dem Feld. Manuel Schuck senste Krauß von hinten um und sah dafür Rot.

"Wir wollten unbedingt gewinnen, um an der Spitzengruppe dranzubleiben", jubelte VfB-Trainer Oliver Dillinger nach der Partie. "Das ist uns gelungen, und der Erfolg war auch hochverdient. Wir haben richtig gut gespielt." Dillingen blieb zwar trotz des Erfolges weiter Tabellenfünfter, verkürzte aber den Abstand auf die SF Köllerbach, die auf Relegationsplatz zwei stehen, auf drei Zähler. Köllerbach spielte bei der DJK Bildstock nur 1:1. Allerdings haben die Sportfreunde eine Partie weniger absolviert als Dillingen.

Am gestrigen Montag gab Verbandsligist SC Reisbach die Verpflichtung von Dillingens defensivem Mittelfeldspieler Yannik Wohlschlegel bekannt. Dillinger will sich mit diesem Abgang aber noch nicht abfinden. "Yannik hat meines Wissens in Reisbach zwar zugesagt, aber noch nicht unterschrieben. Wir würden ihn gerne unbedingt halten. Ich versuche, ihn noch einmal umzustimmen."

Während Dillingen über einen Sieg jubeln konnte, musste sich Lokalrivale FV Siersburg mit einem Unentschieden im Kellerduell beim SV Mettlach begnügen. 2:2 hieß es am Ende. "Wir können mit diesem Punkt sicher besser leben als Siersburg", sagte Mettlachs Trainer Christoph Gläsner nach der Partie. Nach dem Remis bleibt Mettlach als Tabellendrittletzter weiter sieben Punkte vor der Granata-Elf, die Vorletzter ist.

In Mettlach hätte Siersburg mit ein wenig Glück auch gewinnen können. Doch Joker Daniel Schmidt scheiterte in der Nachspielzeit freistehend an Mettlachs Torhüter Damir Becker. Zuvor hatte Schmidt in der 64. Minute den zwischenzeitlichen 2:1-Führungstreffer für Siersburg erzielt. Teamkollege Nicolas Staub hatte mit einem 15-Meter-Schuss in der 50. Minute den 1:1-Ausgleich für den FV erzielt. Mettlach traf zwei Mal nach Freistoß-Hereingaben von Kapitän Michael Burger.