1. Saarland

Ein relativ ruhiges Feuerwehrjahr

Ein relativ ruhiges Feuerwehrjahr

Wolfersweiler. Der Löschbezirk Wolfersweiler wurde im vergangenen Jahr zu elf Einsätzen gerufen. Somit war das Jahr 2008 mit vier Brandeinsätzen, zwei Hilfeleistungen und fünf Fehlalarmierungen relativ ruhig. Insgesamt leisteten die 34 Wehrleute aber 2020 ehrenamtliche Stunden

Wolfersweiler. Der Löschbezirk Wolfersweiler wurde im vergangenen Jahr zu elf Einsätzen gerufen. Somit war das Jahr 2008 mit vier Brandeinsätzen, zwei Hilfeleistungen und fünf Fehlalarmierungen relativ ruhig. Insgesamt leisteten die 34 Wehrleute aber 2020 ehrenamtliche Stunden.Neben den Übungen im Löschbezirk konnten bei Lehrgängen drei Feuerwehrleute ihre zweijährige Truppmannausbildung abschließen, vier neue Atemschutzgeräteträger, drei Truppführer und zwei Zugführer ausgebildet werden. Zudem konnte der in Eigenleistung getätigte Anbau eines Kompressorraums an die Atemschutzwerkstatt fertiggestellt werden.Besonders stolz zeigte man sich auch auf die Jugendfeuerwehr, die mit derzeit 13 Jungen und Mädchen gut aufgestellt ist. Das berichtete Löschbezirksführer Ralf Brocker in der Jahreshauptversammlung in der vergangenen Woche. Zum Abschluss beförderte Bürgermeister Andreas Veit die Feuerwehrmänner Oliver Liedke und Patrick Rodens zu Oberfeuerwehrmännern, Marko Gisch, Christoph Heylmann und Karsten Stoll zu Hauptfeuerwehrmännern, Bjoern Judenhuth zum Oberlöschmeister und Justen Geiß zum Brandmeister. Außerdem wurde Detmar Judenhuth für 35 Jahre Dienst in der Feuerwehr mit dem goldenen Feuerwehr-Ehrenabzeichen am Bande ausgezeichnet und Horst Fischer für 50-jährige Zugehörigkeit geehrt. red