1. Saarland

Ein reingelegtes Tratschweib

Ein reingelegtes Tratschweib

Püttlingen. "Haderlump! Knilch! Versager! Hawebraddler!" - Beim Ehepaar Mohn fliegen die Fetzen - im Theaterkaffee des kfd-Elisabethenvereins St. Sebastian Püttlingen. Das Ereignis fand vorige Woche an zwei Terminen im Pfarrheim statt und nahm rasch Fahrt auf

Püttlingen. "Haderlump! Knilch! Versager! Hawebraddler!" - Beim Ehepaar Mohn fliegen die Fetzen - im Theaterkaffee des kfd-Elisabethenvereins St. Sebastian Püttlingen. Das Ereignis fand vorige Woche an zwei Terminen im Pfarrheim statt und nahm rasch Fahrt auf. Wer, wie Herbert Mohn, seine gute Frau "abgetakelte Fregatte" und "Spinatwachtel" schimpft, darf sich nicht wundern, wenn in ihr Mordgelüste reifen, sagt doch schon Friedrich Schiller: "Da werden Weiber zu Hyänen." Schon "wänseld" sich Mohn im eigenen Saft und lacht sich dabei sogar noch ins Fäustchen. Seine "Leiche" wird kurzerhand im zusammengerollten Teppich entsorgt. Sodom und Gomorrha und das im beschaulichen Püttlingen! So könnte man denken, liegt aber falsch. Denn Herbert und Helma Mohn sind in Wirklichkeit ein Herz und eine Seele. Der Tragödie erster Teil dient dazu, der bösartigen Nachbarin Paula Schreiner, die ihre Nase "in jeden Sch...dreck" steckt, ein kleines X als großes U anzudrehen. Das Täuschungsmanöver gelingt, und das vorgespielte Familiendrama entwickelt sich fortan zum Komödienstadl, in dem es -nicht für Paula, aber für alle anderen- viel zu lachen gibt. Ein "doordisches" Töchterlein mit Schuhfimmel, die geistig etwas unterbemittelte Dorfgendarmin Helma Heiermann, ein messerscharf kombinierender (und hochdeutsch redender) Hauptkommissar "Bogarttyp", eine genervte Reporterin auf der Suche nach dem "gaaanz grooooßen" Scoop, Spurensicherer, die "stinken wie e Bock om Michelsdààch" und zum "Äppi Ändd" gibt's Lioner und Flaschenbier mit der Mahnung: "Und die Moral von der Geschicht, verpetze andre Leute nicht." Es wirkten mit: Franziska Pozzi, Steffi Scherer, Daniela Pozzi, Andrea Maschke, Brigitte Pozzi, Jutta Wahl, Caroline Hellbrück, Ursula Fohr, Nicole Chouteau, Monika Scherer und Anne Serf.