1. Saarland

Ein Paradies für Modelleisenbahnfreunde

Ein Paradies für Modelleisenbahnfreunde

Wahlschied. Der zehnjährige Jonas Guthörl aus dem Saarpfalzkreis kann's kaum fassen. "So viele geile Loks, so schöne Autos, diese tollen Trucks!" Die Rede ist von der 31. Verkaufsbörse der Modelleisenbahnfreunde Heusweiler. Sie fand am Sonntag in der Sport- und Kulturhalle Wahlschied statt. Schon im Vorfeld hatte der Veranstalter "komplett ausgebucht" gemeldet

Wahlschied. Der zehnjährige Jonas Guthörl aus dem Saarpfalzkreis kann's kaum fassen. "So viele geile Loks, so schöne Autos, diese tollen Trucks!" Die Rede ist von der 31. Verkaufsbörse der Modelleisenbahnfreunde Heusweiler. Sie fand am Sonntag in der Sport- und Kulturhalle Wahlschied statt. Schon im Vorfeld hatte der Veranstalter "komplett ausgebucht" gemeldet.Die Börse ist beliebt, bei Händlern wie Kunden. Dirk Schlöder beispielsweise nimmt seit Jahren die relativ weite Anfahrt aus Kenn bei Trier in Kauf, um seine gebrauchten Lokomotiven, Eisenbahnwagen samt Zubehör an den Mann zu bringen. Schlöder: "Eine gut organisierte Messe, bei der auch die Nachfrage stimmt."

Das Steckenpferd bewegt in erster Linie den Mann, dann erst die Frau. Und es gibt viele begehrte Teile bei diesem Hobby, das von der allerkleinsten Spur Z im Maßstab 1:220 bis zur LGB (Lehmann Großbahn) im Maßstab 1:22,5 allerlei Spurweiten zwischen 6,5 bis 45 Millimetern bietet.

Dementsprechend groß ist das Angebot. Es sind nicht nur die erwähnten "Zugpferde", also Lokomotiven, sondern das Zubehör, das Liebhaber interessiert. Darunter fallen Trafos, Weichen, Kupplungen, Relais oder Signalanlagen.

Tunnels kann man hier erwerben, ganze Berge, holländische Straßenzüge, Schweizer Kühe, millimeterkleine Bodenbeläge im Marmorlook, gebogene und gerade Schienen. Bauern, Handwerker, Marktfrauen, Städter, Pastoren und Punks, kleiner als ein Fingernagel, sind käuflich, zur "Bevölkerung" der heimischen Eisenbahnanlagen im Keller oder auf dem Dachboden.

"Ich bin total begeistert", freut sich der siebenjährige Jonas Neu aus Eiweiler, der sich mit seinem Papa anschaut, ob das Hobby Modelleisenbahn für ihn taugt. Frönen kann man der Leidenschaft nicht nur zu Hause im stillen Kämmerlein, sondern auch im Clubheim der Modelleisenbahnfreunde Heusweiler. Dieses Clubheim befindet sich direkt unter der Sport- und Kulturhalle Wahlschied. Dem Verein gehören aktuell 33 Mitglieder an, die sich montags um 19.30 Uhr treffen, zum Fachsimpeln und zum gemeinsamen Basteln an der Anlage.

Neu- und Wiedereinsteiger sind willkommen, betont der Vorsitzende Gerd Ziegler, der im Übrigen mit dem Verlauf der 31. Verkaufsbörse zufrieden ist. Die nächste Börse findet am 18. März 2012 statt.

Weitere Auskunft unter Telefon (0 68 06) 8 34 93.