1. Saarland

Ein Nein auf dem Prüfstand

Ein Nein auf dem Prüfstand

Den inoffiziellen Bockbier-Anstich von Karlsberg mit geladenen Gästen, der traditionell drei Tage vor dem großen Volksfest der Brauerei steigt, wird vom Homburger Stadtoberhaupt Karlheinz Schöner immer mal wieder dazu genutzt, den Zuhörern Einblicke in seine Planungen zu gewähren

Den inoffiziellen Bockbier-Anstich von Karlsberg mit geladenen Gästen, der traditionell drei Tage vor dem großen Volksfest der Brauerei steigt, wird vom Homburger Stadtoberhaupt Karlheinz Schöner immer mal wieder dazu genutzt, den Zuhörern Einblicke in seine Planungen zu gewähren. So verkündete der Oberbürgermeister vor zwei Jahren sein Schwimmbad-Konzept, im vergangenen Jahr ließ er durchblicken, dass die Halle des Baubetriebshofes als Eventhalle genutzt werden soll. Wer in diesem Jahr auf eine weitere Ankündigung größeren Ausmaßes wartete, wurde enttäuscht. Schöner wiederholte Altbekanntes, Neuigkeiten gab es keine. Oder etwa doch?Beim Aufzählen seiner Erfolge und der Großtaten, die noch folgen sollen, ließ sich der OB zu einem Satz verleiten, der den einen Teil der Zuhörer aufhorchen, den anderen zusammenzucken ließ. Er meinte nämlich in Hinblick auf die künftige Homburger Entwicklung, dass es ihm da sogar Spaß machen könnte, als OB weiterzumachen. Bislang ließ Schöner nie einen Zweifel daran, dass es für ihn keine zweite Amtszeit geben wird. Hat er diese aktuelle Aussage am Mittwoch eher in bierseliger Laune getroffen, zeigt sie doch das ganze Dilemma seiner Partei, der CDU. Während die SPD mit Rüdiger Schneidewind bereits die Weichen für die OB-Wahl gestellt hat, steht Schöners Partei gut anderthalb Jahren vor dem Urnengang immer noch ohne schlagkräftigen Kandidaten da. Es ist auch keiner in Sicht. Glaubt man Gerüchten, haben einige kommunale Größen bereits dankend abgelehnt. Jetzt soll eine Mitgliederbefragung in den Ortsverbänden her, was eher nach Verzweiflung aussieht. Vorstellbar wäre es daher schon, dass aus Schöners witziger Bemerkung weiterzumachen plötzlich doch noch ernst werden könnte. Auch der Druck aus der Saar-CDU auf Schöner dürfte zunehmen. Ob hier das letzte Wort schon gesprochen ist?