1. Saarland

Ein Mord in der vornehmen Jagdgesellschaft

Ein Mord in der vornehmen Jagdgesellschaft

Einen besonderen Leckerbissen für alle Freunde des klassischen englischen Kriminalromans bietet das Homburger Institut für Rechtsmedizin: Heute um 18 Uhr liest der Mainzer Autor Peter Jackob dort aus seinem Sherlock-Holmes-Roman „Die Jagdgesellschaft von Billingshurst“. Im vergangenen Jahr erschien Jackobs erster Holmes-Roman „Das Geheimnis von Compton Lodge“, der auf sehr positive Resonanz gestoßen ist.

War es damals ein dunkles Geheimnis aus Dr. Watsons Vergangenheit, das es aufzuklären galt, so dreht sich im neuen Band alles um eine Jagdgesellschaft in Sussex. Der Mordfall in den besten Kreisen fordert Sherlock Holmes alle Register seines Könnens ab, um einen Unschuldigen vor dem Galgen zu retten und ein heimtückisches Komplott aufzudecken.

Nur dank seiner Kenntnisse in der forensischen Entomologie gelingt es Holmes, das Verbrechen aufzuklären. So erfährt der Leser von der Zusammenarbeit des Detektivs mit Jean-Pierre Mégnin, dem Autor zweier wichtiger Publikationen zur Forensischen Entomologie, und einiges Interessante zur Geschichte dieses Zweigs der Forensik. Der Eintritt ist frei.

Lesung mit Peter Jackob, Donnerstag, 27. Juni, 18 Uhr, Institut für Rechtsmedizin der Universität des Saarlandes, Gebäude 42, in Homburg.

oem.de

gollenstein.de