1. Saarland

Ein meisterlicher Auftritt

Ein meisterlicher Auftritt

Saarbrücken. "Letztendlich hat alles geklappt", strahlt Dirk Werkle, Handballtrainer der DJK Nordsaar - und das vollkommen zurecht. Denn im Spitzenspiel am Sonntagabend beim einzigen noch verbliebenen Meisterschafts-Konkurrenten in der Saarlandliga, dem TBS Saarbrücken, retten seine Spieler sogar bereits verloren geglaubte Bälle

Saarbrücken. "Letztendlich hat alles geklappt", strahlt Dirk Werkle, Handballtrainer der DJK Nordsaar - und das vollkommen zurecht. Denn im Spitzenspiel am Sonntagabend beim einzigen noch verbliebenen Meisterschafts-Konkurrenten in der Saarlandliga, dem TBS Saarbrücken, retten seine Spieler sogar bereits verloren geglaubte Bälle. So wie in dieser Szene: Der Ball kullert schon im Torraum, die meisten Feldspieler sind schon wieder in der Rückwärtsbewegung - als Lukas Böing mit einem Hechtsprung in den Kreis den Ball ins TBS-Tor stößt. Er erzielte so die 30:21-Führung, acht Minuten vor Schluss.

Abwehr steht sicher

Zu diesem Zeitpunkt ist bereits klar, dass die gastgebenden Saarbrücker gegen die starke HSG Nordsaar da nicht mehr rankommen. Und die DJK feiert ihren 32:24-Auswärtssieg (17:15) wenig später dann auch fast schon wie die Meisterschaft. "Da der TBS bisher punktgleich gewesen ist, war der Sieg sehr wichtig", freut sich Julian Molter.

Nach einem beiderseitig etwas zähen Einstieg ins Spiel, zeigte Nordsaar tatsächlich nach zehn Minuten ein nahezu meisterliches Handballspiel: Die Abwehr steht sicher, lässt keine Lücke offen. Der immer besser ins Spiel kommende Torhüter Björn Feit pariert ständig die Saarbrücker Rückraum-Angriffe und hält sogar die völlig freien Saarbrücker Würfe nach Tempo-Gegenstößen. "Für kurze Zeit haben wir doch ein bisschen zu offen gestanden", erklärt Dirk Werkle, warum der Vorsprung von 14:8 (20. Minute) zur Halbzeit dennoch auf 17:15 schrumpft.

Doch direkt nach dem Wiederanpfiff klärt die DJK die Fronten gegen die jetzt fast widerstandslosen Hauptstädter, überwindet deren Abwehr mit Leichtigkeit. Egal, ob durch die wuchtigen Rückraumwürfe von Jan Böing und Björn Schwab, oder die spektakulären Einsätze am Kreis durch Lukas Böing - die DJK Nordsaar trifft und trifft und trifft.

"Die Bälle sind heute immer ins Tor gegangen, wir haben echt nur wenige verworfen. Der Wille war einfach da", meint Werkle, hörbar stolz über den klaren 32:24-Sieg, den so deutlich niemand erwartet hatte. Werkle machte eine kurze Pause, dann sagt er: "Eine Entscheidung über die Meisterschaft war das sicherlich nicht. Aber ein Sieg bei dem direkten Konkurrenten ist für den Kopf sehr, sehr wichtig."

Vor allem ein so deutlicher Triumph. "Wir haben jetzt einen kleinen Puffer, den wollen wir weiter ausbauen", kündigt Julian Molter an. Am Ende der Saison ganz oben zu stehen, diesem Ziel ist die Mannschaft ein kleines Stück näher gerückt. "Wir wollen es. Wir wissen, dass wir es können, und dass wir es werden müssen", sagt Molter, motiviert durch das Spiel, bei dem letztendlich alles geklappt hat. "Wir wollen es. Wir wissen, dass wir es können, und dass wir es werden müssen."

Nordsaar-Spieler Julian Molter

Saarlandliga


 1 . HSG DJK Nordsaar 13 420 : 346 23 : 3
 14 . HC Überherrn 12 338 : 390 3 : 21
 2 . TBS Saarbrücken 13 391 : 346 21 : 5
 3 . HSG Dudweiler 13 387 : 364 16 : 10
 4 . HF Untere Saar II 11 366 : 341 15 : 7
 5 . HC Fischbach 13 414 : 398 15 : 11
 6 . TV Homburg 13 399 : 398 14 : 12
 7 . HC Dillingen/Dieffl. 13 377 : 385 13 : 13
 8 . SV Zweibrücken II 12 379 : 377 12 : 12
 9 . TV Kirkel 11 312 : 319 9 : 13
 10 . TV Birkenfeld/Nohf. 12 302 : 347 9 : 15
 11 . Tus Elm/Sprengen 13 385 : 422 9 : 17
 12 . TV Merchweiler 11 287 : 299 8 : 14
 13 . VTZ Saarpfalz II 12 335 : 360 5 : 19