1. Saarland

Ein Lied für den verstopften Siphon

Ein Lied für den verstopften Siphon

Köllerbach. "Äänfach saugudd!" Die 15-jährige Lisa Jessen aus Köllerbach kommt beim Duo "Langhals & Dickkopp" ins Schwärmen. "Ich honn's da ja schunn vorher gesaad, die sinn toll", sieht sich Lisas Klassenkamerad Oli Maurer (14) bestätigt

Köllerbach. "Äänfach saugudd!" Die 15-jährige Lisa Jessen aus Köllerbach kommt beim Duo "Langhals & Dickkopp" ins Schwärmen. "Ich honn's da ja schunn vorher gesaad, die sinn toll", sieht sich Lisas Klassenkamerad Oli Maurer (14) bestätigt. Oli kennt das Marpinger Duo bereits länger, so wie die meisten Zuhörer im Püttlinger Kulturbahnhof am vergangenen Freitagabend.Wieder (zum wievielten Mal eigentlich?) garantieren "L & D" dem Kulturforum Köllertal als Veranstalter einen ausverkauften Saal. "Ich hör' sie aber immer wieder gern", freut sich Heike Kolling-Krumm, Geschäftsführerin im Püttlinger Bahnhof. Das Erfolgsrezept der zwei "Mäbinger" Ewig-Lausbuben ist genial einfach: Man schwatze möglichst kurzweilig übers Leben des kleinen Mannes, seiner Gattin, der "Kinner" und der übrigen "buckligen Verwandtschaft".

Bei Jürgen Brill und Uli Schu, so heißen die beiden Verbal-Akrobaten, ist das immer irgendwie skurril und doch nicht ohne Aha-Effekt. Man wird mit der Nase auf die kleinen Unzulänglichkeiten und manche peinsame Situationen, die einem aus persönlicher Erfahrung bekannt vorkommen, gestupst - und darf herzlich darüber lachen.

Übers Schwaduddeln hinaus stellen Brill und Schu ihr Best-of-Programm "Juwelen der Kleinkunst" vor. Mit Gitarre, Klarinette, Keyboard und Gesang widmen sich die auf "Hochdeutsch mit Striefen" gesungenen Lieder bewegenden Themen wie verstopften Siphons oder dem Muttergottes-Beistand beim Rasenmähen, zudem den drei wichtigsten Feinden des Kleingärtners ("Schnecken sinn Bleeedmänner, Rehe sinn A…, Krähen sinn Dreggsäck") oder auch genialen Reimen auf saarländische Dorf- und Städtenamen wie: "Nennich? Kenn ich!"

Zusatztermin mit "Langhals & Dickkopp": Freitag, 11. Februar, 20 Uhr, im Püttlinger Kulturbahnhof, Infos: Tel. (0 68 98) 6 37 56.

www.bahnhof-puettlingen.de

www.langhals-und-dickkopp.de