1. Saarland

Ein Kurzbesuch des Winters

Ein Kurzbesuch des Winters

Nun ist schon der erste Advent vorbei, und es hat immer noch nicht bei uns geschneit. Nicht dass das im Saarland etwas Ungewöhnliches wäre

Nun ist schon der erste Advent vorbei, und es hat immer noch nicht bei uns geschneit. Nicht dass das im Saarland etwas Ungewöhnliches wäre. Aber gerade jetzt, wo die vielen Weihnachtsmärkte in der Region ihre Buden mit leckeren Köstlichkeiten und liebevoll hergerichteten Basteleien geöffnet haben, würde so ein schneeweißer Untergrund und ein leises Geflocke sicherlich zu einer vorweihnachtlichen Stimmung beitragen. Die Wetterkarten haben in den letzten Wochen weit und breit keine Winterstimmung aufkommen lassen, doch so ein wenig ändert sich das diese Woche. Montag und Dienstag ziehen kleinere Randtiefs eines umfangreicheren Tiefdruckgebietes vor der norwegischen Küste über Deutschland nach Osten, in deren Schlepptau deutlich kältere Luft nach Deutschland fließt. Sehr wahrscheinlich entfaltet sich diese so richtig erst im Laufe des Dienstagnachmittags, wenn der Niederschlag schon größtenteils nachgelassen hat. In den höchsten Lagen des Hunsrücks ist bis dahin aber durchaus Schneeregen oder kurzzeitig reiner Schneefall im Bereich des Möglichen. Der Mittwoch wird nach meist frostiger Nacht anfangs recht freundlich, aber winterlich kühl mit Temperaturen um 5 Grad Celsius. Im Tagesverlauf kommt nach jetzigem Stand der Wettermodelle aus Westen neuer Niederschlag auf, der aber aufgrund der dann negativen Taupunkte anfänglich zum Teil bis in tiefe Lagen als Schnee, Schneeregen oder gefrierender Regen fallen kann, jedoch rasch im ganzen Land in Regen übergeht. Dennoch kann es mancherorts sehr glatt werden. Richtung Wochenende wird es wohl nur minimal milder, dazu bleibt es wechselhaft. In Sachen richtigem Winterwetter also weder Fisch noch Fleisch, was die Winter-Veganer bestimmt sehr freut.