Ein Jahrhundert im Dienst von Kirche und Bedürftigen

Ein Jahrhundert im Dienst von Kirche und Bedürftigen

Güdingen. Die Kirchengemeinde Obere Saar, Bezirk Güdingen, hat Grund zum Feiern: Vor 100 Jahren gründete die Frau des damaligen Pfarrers Rieth die Evangelische Frauenhilfe. "Die Mitglieder pflegten und betreuten kranke und alte Leute, sie schmückten die Kirche und unterstützten die Schule", weiß Inge Käufer, die erste Vorsitzende der Evangelischen Frauenhilfe Güdingen

Güdingen. Die Kirchengemeinde Obere Saar, Bezirk Güdingen, hat Grund zum Feiern: Vor 100 Jahren gründete die Frau des damaligen Pfarrers Rieth die Evangelische Frauenhilfe. "Die Mitglieder pflegten und betreuten kranke und alte Leute, sie schmückten die Kirche und unterstützten die Schule", weiß Inge Käufer, die erste Vorsitzende der Evangelischen Frauenhilfe Güdingen. Auch das Putzen der Kirchen gehörte damals zu den Aufgaben der Frauen. Feiern gehört dazuHeute konzentriert sich die Frauenhilfe auf soziale Tätigkeiten in der Gemeinde, das Feiern von Gottesdiensten, Beten, Singen und gemeinsame Unternehmungen. "Außerdem machen wir Ausflugsfahrten, und es wird - wie es sich gehört - auch gefeiert", erzählt Inge Käufer. Das große Fest zum 100-jährigen Bestehen liegt jetzt an: An diesem Sonntag, 12. September, begeht die Frauenhilfe Güdingen ihr rundes Jubiläum. Das Fest beginnt um 14.30 Uhr mit einem Gottesdienst in der evangelischen Kirche. Im Anschluss gibt es im Gemeindezentrum (Im Almet 7) einen Empfang, zu dem unter anderem ehemalige Pfarrer, der Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft der Güdinger Ortsvereine, verschiedene Vereinsvorsitzende, die Katholische Frauengemeinschaft sowie die Frauenhilfen der Nachbargemeinden erwartet werden. Im Rahmen der Veranstaltung stellt die Frauenhilfe Güdingen auch ihr frisch gedrucktes Kochbuch "Güdinger Leckereien" vor. "Die Rezepte stammen von den Mitgliedern der Frauenhilfe, verschiedenen Gruppen und Kreisen aus der Gemeinde, Bekannten und Freunden. Es gibt saarländische Rezepte, überlieferte Familienrezepte und vieles mehr", verrät Käufer.Gospelchor tritt aufEinen festlichen Abschluss der Jubiläumsfeier bildet um 19 Uhr ein Konzert des Gospelchors Saarbrücken in der evangelischen Kirche Güdingen. "Es freut uns sehr, dass die Gemeinde auf 100 Jahre Frauenhilfe zurückblicken kann und die Frauenhilfe ein gern gesehener und aktiver Teil der Gemeinde geworden ist", sagt Inge Käufer im Vorfeld des Festes an diesem Sonntag.

Auf einen BlickIn der Evangelischen Frauenhilfe engagieren sich Frauengruppen, die in ihren Kirchengemeinden im christlichen Sinne wirken. Die Frauenhilfe wurde von Auguste Viktoria, der Ehefrau von Kaiser Wilhelm II., gegründet. Hintergrund war die Armut vieler Menschen infolge der Industrialisierung.Wer Interesse hat, sich der Evangelischen Frauenhilfe Güdingen anzuschließen, kann sich in der Kirchengemeinde Obere Saar, Bezirk Güdingen, melden, Tel. (06 81) 87 22 21, oder direkt bei Inge Käufer unter Tel. (06 81) 70 26 26. rae

Mehr von Saarbrücker Zeitung