1. Saarland

Ein Gerät aus Deutschland, das die Welt veränderte

Ein Gerät aus Deutschland, das die Welt veränderte

Homburg. Die ersten Fernsehgeräte kamen in den 1930er Jahren auf, allerdings keineswegs flächendeckend, sondern als exotische Einzelstücke. Die Idee für einen ersten mechanischen Fernsehapparat wurde 1886 von dem Deutschen Paul Nipkow in einem Patent dargelegt. Er gilt damit als der eigentliche Erfinder des Fernsehens

Homburg. Die ersten Fernsehgeräte kamen in den 1930er Jahren auf, allerdings keineswegs flächendeckend, sondern als exotische Einzelstücke. Die Idee für einen ersten mechanischen Fernsehapparat wurde 1886 von dem Deutschen Paul Nipkow in einem Patent dargelegt. Er gilt damit als der eigentliche Erfinder des Fernsehens. Die weltweit erste vollelektronische Fernsehübertragung mit Kathodenstrahlröhre gelang Manfred von Ardenne Weihnachten 1930. Im August 1931 führte er auf der 8. Großen Deutschen Funk-Ausstellung in Berlin sein vollelektronisches Fernsehverfahren vor und erschien damit sogar auf dem Titelblatt der New York Times. Ab 1934 wurden Fernsehsendungen mit Bild und Ton übertragen. Nachdem bekannt wurde, dass die BBC ein Fernsehprogramm plane, entschieden die Nationalsozialisten, den Briten zuvorzukommen.Die deutsche Erfindung Fernsehen sollte ihrer Meinung nach auch von Deutschen regulär eingeführt werden. Am 22. März 1935 wurde ein Programmbetrieb aufgenommen, Deutschland veranstaltete damit den "ersten regelmäßigen Fernsehprogrammdienst der Welt".

Allerdings gab es in Berlin und Umgebung nur etwa 250 Fernseher, die das Programm überhaupt empfangen konnten, die Industrie konnte noch keine Masse produzieren. Am Anfang der Fernsehgeschichte standen Schwarz-Weiß-Geräte, die lediglich Graustufen-Bilder wiedergeben konnten, ehe die technische Entwicklung zu Farbfernsehgeräten führte. Viele ältere Leserinnen und Leser erinnern sich sicherlich noch daran, welchen Sprung es bedeutete, von schwarz-weiß plötzlich zu Farbe überzugehen. Die Olympiade 1972 in München war so ein Eckdatum, an dem sich viele Familien ein Farbfernsehgerät anschafften. Kaum ein Apparat hat eine solche Wandlung genommen wie der Fernseher. Vom Luxusartikel, um den sich im Wohnzimmer die Familie scharte, wurde ein digitaler Gebrauchsgegenstand, der sogar im Bad oder in der Küche anzutreffen ist. Wir möchten heute wissen: Wer hat im Saarpfalz-Kreis noch einen alten Fernseher? Aus den 50er Jahren gar? Wenn Sie so ein altes Gerät noch zu Hause haben, melden Sie sich bei uns.red

Jeder aus der Saarpfalz kann mitmachen unter Tel. (0 68 41) 9 34 88 50 sowie Fax (0 68 41) 9 34 88 59 und E-Mail: redhom@sz-sb.de. Einsendeschluss ist am Sonntag, 3. September.