1. Saarland

Ein Fest für Ballettfreunde und Brasilienfans

Ein Fest für Ballettfreunde und Brasilienfans

Oberlinxweiler. Zu einem Tanz quer durch Brasilien mit dem Ballett Candice Assmann lädt Ortsvorsteher Jürgen Zimmer am kommenden Samstag, 16. April, 19.30 Uhr, alle Ballettfreunde und Brasilienfans in die Kulturscheune in Oberlinxweiler ein

Oberlinxweiler. Zu einem Tanz quer durch Brasilien mit dem Ballett Candice Assmann lädt Ortsvorsteher Jürgen Zimmer am kommenden Samstag, 16. April, 19.30 Uhr, alle Ballettfreunde und Brasilienfans in die Kulturscheune in Oberlinxweiler ein. In ihren Choreographien stellt die Ballettgruppe aus Südbrasilien auf ihrer Europatournee die verschiedenen Regionen des riesigen Landes in Südamerika vor: Es geht vom "Forró" im Norden bis zu der "Pampas der Gaúchos" im südlichen Bundesstaat Rio Grande do Sul.Dargestellt wird auch die Tierwelt im größten Binnenland-Feuchtgebiet der Welt, dem Pantanal. Der Bereich des Amazonas wird mit Auszügen aus der Oper "O Guarani" vorgestellt, in der der brasilianische Komponist Heitor Villa Lobos die Geschichte des Indios Peri erzählt. Auch das, was die meisten mit Brasilien verbinden, wird an dem Abend gezeigt: Samba der Spitzenklasse. Eine Hommage an Europa sind die Choreographie von Beethovens "Ode an die Freunde" und die Aufführung eines Can-Cans. Die 16 Tänzerinnen und zwei Tänzer sind größtenteils deutscher Abstammung, was sich in Nachnamen wie Assmann, Hallmann, Schneider, Stein oder Welter widerspiegelt.

Das Ballett wurde von Candice Assmann, die die Tänzerinnen und Tänzer nach der Vaganova-Methode ausbildet, vor 15 Jahren in der Stadt Feliz, einer Nachbargemeinde von São Vendelino, gegründet. Seit Ende der 90er Jahre hat die Gruppe fast jährlich an Tanzfestivals in Südbrasilien teilgenommen und in der Regel den 1. oder 2. Platz belegt. Von Candice Assmann ausgebildete Tänzerinnen haben Engagements in anderen südamerikanischen Ländern und an der brasilianischen Bolshoi-Tanzschule. red