Ein eigenes Amt für den Umweltschutz

Ein eigenes Amt für den Umweltschutz

Neunkirchen. 14 statt 13 Ämter gibt es jetzt im Neunkircher Rathaus. Neu geschaffen worden ist ein "Amt für Umwelt, Brandschutz und Rettungswesen". Damit wolle man der gestiegenen Bedeutung des Bereiches Umwelt gerecht werden, sagte Oberbürgermeister Jürgen Fried. Auch berücksichtige man damit die Konsequenzen aus dem Brandschutzgutachten

Neunkirchen. 14 statt 13 Ämter gibt es jetzt im Neunkircher Rathaus. Neu geschaffen worden ist ein "Amt für Umwelt, Brandschutz und Rettungswesen". Damit wolle man der gestiegenen Bedeutung des Bereiches Umwelt gerecht werden, sagte Oberbürgermeister Jürgen Fried. Auch berücksichtige man damit die Konsequenzen aus dem Brandschutzgutachten. Das neue Amt, dessen Aufgabenbereiche bisher zum Ordnungsamt gehörten, wird von Rainer Mathias geleitet. Neuer Leiter des Ordnungsamtes ist Holger Janes. Beide Ämter gehören zum Dezernat II, für das Bürgermeister Jörg Aumann zuständig ist. Dieser Änderung stimmte der Stadtrat in seiner letzten Sitzung 2012 einstimmig zu. Folgende Ämter sind jetzt im Rathaus vorhanden: Dezernat I (Oberbürgermeister Jürgen Fried): Hauptamt, Personalamt, Rechnungsprüfungsamt, Kämmereiamt, Rechts- und Liegenschaftsamt, Bauamt, Amt für Gebäudewirtschaft. Dezernat II (Bürgermeister Jörg Aumann): Ordnungsamt, Bauordnungsamt, Amt für Umwelt, Brandschutz und Rettungswesen, Zentraler Betriebshof. Dezernat III (Beigeordneter Sören Meng): Standesamt, Schul-, Kultur- und Sportamt, Amt für Soziale Dienste, Kinder, Jugend, Senioren. gth