1. Saarland

Ein Blick aufs Thermometer hilft Heizkosten sparenEin Blick aufs Thermometer hilft

Ein Blick aufs Thermometer hilft Heizkosten sparenEin Blick aufs Thermometer hilft

St. Wendel. Manche Bewohner drehen erst bei Zimmertemperaturen unter 18 Grad Celsius die Heizung richtig auf, andere, wenn die 20 Grad unterschritten werden, wieder andere schon im Sommer, wenn sie im Wohnzimmer weniger als 22 Grad vorfinden. So jedenfalls die Theorie. Viele Bewohner haben gar kein Raumthermometer und drehen die Heizkörper nach Gefühl hoch

St. Wendel. Manche Bewohner drehen erst bei Zimmertemperaturen unter 18 Grad Celsius die Heizung richtig auf, andere, wenn die 20 Grad unterschritten werden, wieder andere schon im Sommer, wenn sie im Wohnzimmer weniger als 22 Grad vorfinden. So jedenfalls die Theorie. Viele Bewohner haben gar kein Raumthermometer und drehen die Heizkörper nach Gefühl hoch. Um Heizkosten zu senken, ist nach Aussage der Energieberater der Verbraucherzentrale ein Raumthermometer jedoch unerlässlich. Viele Menschen würden die Heizung weniger häufig hochdrehen, wenn sie vor dem Griff zum Thermostatventil einen Blick auf das Raum-Thermometer werfen würden, sagen die Fachleute von der Verbraucherzentrale. Es gibt nämlich immer wieder Situationen, die zu einer subjektiven Kälteempfindung führen. Das heißt, es ist nicht kälter als zuvor, aber man empfindet die Umgebungstemperatur kälter, zum Beispiel wenn in einer Ruhepause oder nach dem Mittagessen die Durchblutung der Muskulatur und der Haut verringert ist. In dieser Situation hilft es, kurz eine Weste überzuziehen oder den Kreislauf durch Bewegung in Schwung zu bringen, statt die Heizung höher zu drehen. Denn jedes Grad weniger an Raumtemperatur spart sechs Prozent Heizkosten. Bei allen Energiesparbemühungen sollte das sachgerechte Lüften nicht vergessen werden. Dabei sind gekippte Fenster ein Tabu. Es ist viel effektiver, 2 bis 3 Mal täglich ordentlich Durchzug zu machen. Weitere Tipps und Hinweise rund um Wohlfühltemperaturen, abgestuftes Heizen, sachgerechtes Lüften und Schimmelvermeidung geben die Energieberater der Verbraucherzentrale. Für eine persönliche Beratung in einer der 14 Energieberatungsstellen ist eine Anmeldung erforderlich. redIn St. Wendel finden die Beratungen jeden Donnerstag im Rathaus II in der Gymnasialstraße 21, statt. Terminvereinbarung beim Umweltamt unter (0 68 51) 8 09 13 22.