1. Saarland

Ein Abend auf fünf abwechselnden Bühnen

Ein Abend auf fünf abwechselnden Bühnen

Roden. Fünf Künstler, Bands und Showacts in einer Halle - das Besondere: Jeder hat seine eigene Bühne. Das Programm läuft nicht nacheinander ab, sondern abwechselnd. "Jede Bühne ist unabhängig von der anderen", erklärt Tobias Rößler. "Das sorgt für Abwechslung, jede Gruppe hat mindestens zwei Auftritte an dem Abend

Roden. Fünf Künstler, Bands und Showacts in einer Halle - das Besondere: Jeder hat seine eigene Bühne. Das Programm läuft nicht nacheinander ab, sondern abwechselnd. "Jede Bühne ist unabhängig von der anderen", erklärt Tobias Rößler. "Das sorgt für Abwechslung, jede Gruppe hat mindestens zwei Auftritte an dem Abend."

Im Schulchor fing alles an

Rößler ist eine Hälfte von Dreierpasch. Gemeinsam mit seinem Bandkollegen Kolja Koglin veranstaltet er am Sonntag, 28. Oktober, die erste "Dreierpasch & Friends Show Night" in der Kulturhalle in Roden. Neben der großen Hauptbühne wird in jeder Ecke eine kleine Bühne aufgebaut, auf denen Tänzer, Musiker und Zauberer ihren Platz finden. Als Dreierpasch werden Koglin und Rößler die Veranstaltung moderieren und selbst auf der Bühne stehen.

"Saarlouis hat hohe Qualität im Kulturbereich", sagt Koglin. "Mit der Show Night wollen wir zeigen, was es alles gibt, deshalb sind auch völlig verschiedene Genres im Programm."

Angefangen hat alles im Schulchor des Robert-Schuman-Gymnasiums in Saarlouis: "Zu dritt haben wir den Schulchor musikalisch begleitet", erinnert sich Rößler. "Die Geburtsstunde von Dreierpasch war dann in einer der Proben, als wir beschlossen hatten, etwas Eigenes zu machen." Das war 2006. Mittlerweile ist der Bassist abgesprungen, den Namen behielt das Duo aber bei.

Über 150 Titel umfasst das musikalische Repertoire von Dreierpasch: von Oldies bis zu aktuellen Charthits. "Bei unseren Auftritten haben wir keine Setliste", sagt Koglin. "Wenn wir auf der Bühne stehen, gehen wir auf das Publikum ein, unser Ziel ist es, dass die Leute tanzen."

Seit gut fünf Jahren tritt Dreierpasch einmal im Monat in der Klinik in Berus auf. "Dort spielen wir vor Menschen, die psychisch labil sind", sagt Rößler. "Irgendwann beim Auftritt kommt der Punkt, an dem es Klick macht und wir gemeinsam eine Party feiern. Das ist besser, als jede Gage." Zum ersten Mal organisierten die beiden Musiker 2010 eine eigene Veranstaltung - "eine Benefizshow für Haiti", erklärt Koglin. Schon damals war für die beiden klar, dass sie weitere Veranstaltungen auf die Beine stellen möchten. "Die Initialzündung kam dann bei einem Auftritt in der Kulturhalle im Mai dieses Jahres", erinnert er sich. "Wir haben die Halle gesehen und direkt das Bild mit den fünf Bühnen im Kopf gehabt."

Dreierpasch hat große Pläne

Unterstützt werden sie bei der Show Night von der Stadt Saarlouis und dem Stadtverband der kulturellen Vereine.

In Zukunft wollen die beiden Studenten das Projekt Dreierpasch noch weiter auszubauen. "Dreierpasch soll wachsen, es ist mehr als eine Band", sagt Tobias Rößler. "Die Show Night ist dazu der erste Schritt." Wenn die gut läuft, soll das Konzept fortgeführt werden. Wie die Pläne dazu sind? "Dann sind auch andere Elemente wie Kabarett denkbar", sagt Rößler dazu.

Auf einen Blick

Folgende Bands und Showacts treten der ersten "Dreierpasch & Friends Show Night" am Sonntag, 28. Oktober, auf fünf Bühnen in der Kulturhalle in Roden auf: Dreierpasch (Moderation und Musik), Maxim Maurice (Zauberei), Maas Attack (Rock und Pop), Fourtissimo (Classic meets Pop) und Cocaine (Hip-Hop-Tanz). Beginn: 18 Uhr. ssch

Karten gibt es im Vorverkauf bei allen Ticket Regional-Stellen zum Preis von zehn Euro. Kinder und Schüler zahlen acht Euro.