1. Saarland

Eigentlich sind die Menschen nett

Eigentlich sind die Menschen nett

Mängel sind zweifelsohne da. Und normalerweise machen sich nur die Meckerer bemerkbar. Um so bemerkenswerter ist die Resonanz, seit unsere Zeitung Menschen dazu einlädt, zu schildern, wie sie das Leben in ihren Wohnorten finden. Es regnet Sympathieerklärungen über schöne Umgebung, Freizeitangebot, nette Freunde, Kollegen und Nachbarn. Das sind Dinge, an die man sicherlich auch sonst denkt

Mängel sind zweifelsohne da. Und normalerweise machen sich nur die Meckerer bemerkbar. Um so bemerkenswerter ist die Resonanz, seit unsere Zeitung Menschen dazu einlädt, zu schildern, wie sie das Leben in ihren Wohnorten finden. Es regnet Sympathieerklärungen über schöne Umgebung, Freizeitangebot, nette Freunde, Kollegen und Nachbarn. Das sind Dinge, an die man sicherlich auch sonst denkt. Doch es tut einfach gut, sie mal zu hören und zu lesen.

Aber manchmal reicht ein Zündfunke dazu aus, dass sich (eigentlich) nette Menschen in die Haare kriegen. Oberbürgermeister Klaus Lorig hat wohl nicht daran gedacht, was er in der Heinestraße auslöst, wenn er den Verkehr in der Blumenstraße beruhigt. Es ist halt immer das alte Kreuz: Jeder möchte Auto fahren, aber keiner will den Verkehr vor seiner Haustür. Aber Wohlfühlen hat auch was mit Gemeinwohl zu tun.

Freundlichkeit kostet nichts, hilft aber wenig gegenüber bös gesinnten Mitmenschen. Einen soliden Beitrag zum Wohlfühlen leistet die Völklinger Polizei. Sie kann nicht alle Straftaten verhindern. Aber sie macht, wie die jüngste Kriminalstatistik beweist, Ganoven ihr übles Handwerk ziemlich schwer.Völklingen gilt mittlerweile als eine der sichersten Städte im Saarland.