Ehrenamtliche Helfer bei Neujahrsempfang gelobt

Ehrenamtliche Helfer bei Neujahrsempfang gelobt

Blickweiler. Ohne ehrenamtliche Helfer ist ein intaktes Gemeindeleben nicht möglich. Dies stellte Walter Boßlet, Ortsvorsteher von Blickweiler, beim Neujahrsempfang in der Kulturhalle fest. Sein Dank galt deshalb den vielen engagierten Mitbürgern, die aktiv im vorigen Jahr anpackten und wichtige Projekte auf den Weg brachten

Blickweiler. Ohne ehrenamtliche Helfer ist ein intaktes Gemeindeleben nicht möglich. Dies stellte Walter Boßlet, Ortsvorsteher von Blickweiler, beim Neujahrsempfang in der Kulturhalle fest. Sein Dank galt deshalb den vielen engagierten Mitbürgern, die aktiv im vorigen Jahr anpackten und wichtige Projekte auf den Weg brachten. So wurde im Wettbewerb "Tatort Dorfmitte" die Anlage um das Ehrenmal neu gestaltet und der Vorplatz an der Kulturhalle aufgewertet. Der Ortsrat habe mit dem Begrüßungsgeld für Neugeborene ein glückliches Händchen gehabt, die Sanierung von Straßen im Teerprogramm, der Anstrich des Feuerwehrgerätehauses in Eigenregie und das Erstellen der ersten Urnenwand stellte Boßlet ebenso heraus wie die Auflage einer neuen Postkarte des Ortes, wobei Bruno Becker und Roman Schmitt die Fotos beisteuerten. Großen Anklang fanden die Premiere einer Wanderung mit dem Ortsvorsteher um den Blickweiler Bann und der monatliche Dorftreff für die Senioren mit Ursula Kohl, Monika Müller und Petra Becker als Organisatoren. Für die älteren Mitbürger legt sich auch der Caritasausschuss um Wally Müller ins Zeug. Zur Belebung der Vereinslandschaft habe die Neugründung des Karnevalvereins "Die Pulverblättcher" beigetragen, der Kulturverein soll nach einer Umorganisation auf breitere Füße gestellt werden. Eine der großen Herausforderungen werde die Erweiterung des Bebauungsplans Friesengärtchen mit bis zu acht Bauplätzen sein, ebenso die Ausbesserung des Anschlussweges Gartenstraße Richtung Bliestal- Freizeitweg, die Erneuerung des Rundwanderweges am alten Berg sowie die Einzäunung des Spielplatzes in der Dorfmitte. Nach dem kürzlich erfolgten Kauf eines Anwesens am Dorfplatz durch die Stadt könne der Dorfentwicklungsplan endlich fortgeschrieben werden. Walter Boßlet regte zum Abschluss die Verleihung einer Bürgermedaille für Mitbürger an, die sich für das Gemeinwohl engagieren. hh

Mehr von Saarbrücker Zeitung