1. Saarland

Ehemann soll seine Frau getötet haben

Ehemann soll seine Frau getötet haben

Ehemann soll seine Frau getötet haben Nach dem Fund einer toten Frau in Andernach hat sich laut Polizei der Verdacht erhärtet, dass die 30-Jährige getötet worden ist. Ermittlungen am Tatort ließen derzeit keinen anderen Schluss zu, teilte die Polizei am Montag in Koblenz mit.

Tatverdächtig sei ihr Ehemann, nach dem 34-Jährigen werde gefahndet. Die Leiche war am Sonntagnachmittag von Angehörigen in der Wohnung der Frau entdeckt worden. Die 30-Jährige hinterlasse drei kleine Kinder, sagte ein Polizeisprecher. Die Ursache für den Tod der Frau sei noch unklar. Eine Obduktion soll Klarheit bringen.

Polizei fasst Dieb in Unterhose

Die Polizei in Pirmasens hat am Wochenende einen leicht bekleideten Fang gemacht: Nach einem missglückten Fluchtversuch ging den Beamten ein seit Jahren überregional gesuchter Straftäter ins Netz. Das teilte die Polizei gestern mit. Er soll Einbrüche in mehreren Bundesländern verübt haben. Außerdem ist er durch Drogendelikte aufgefallen. Nachdem die Ermittlungen ergeben hatten, dass der 31-Jährige bei Angehörigen in der Südwestpfalz untergekommen war, klingelten die Beamten morgens um sieben Uhr an der deren Haustür. Offenbar hatten die Polizisten den Tatverdächtigen bei der Nachtruhe gestört: Denn er versuchte -letztendlich vergeblich - nur mit einer Unterhose bekleidet über den Balkon zu flüchten. Die Polizei brachte den Mann in die JVA Zweibrücken.

100 000 Besucher am Metzer Strand

Die Stadt Metz hat an ihrem städtischen Sommersandstrand "Metz Plage" gestern den 100 000. Besucher begrüßt. Zum sechsten Mal hat die Stadt am Plan d'eau, einem stillgelegten Moselarm, für vier Wochen ein 22 000 Quadratmeter großes Freizeitareal eingerichtet. Neben einem großen Sandstrand und zwei Schwimmbecken werden dort unzählige Aktivitäten angeboten, zum Beispiel Konzerte, Aqua-Zumba, Beach-Volleyball, ein Indianderdorf und ein Abenteuer-Parcours. Das Strandvergnügen währt noch bis zum 18. August. An diesem Tag findet auch die Wahl der Mirabellen-Königin statt. Im vorigen Jahr lockte "Metz Plage" 207 000 Besucher an.