DuKiCup: St. Ingberter Nachwuchs erschwimmt sich 32 Medaillen

DuKiCup: St. Ingberter Nachwuchs erschwimmt sich 32 Medaillen

St. Ingbert/Fechingen. Der sieben- bis elfjährige Nachwuchs der Schwimmfreunde St. Ingbert (SFI) nahm sehr erfolgreich am DuKiCup im Fechinger Hallenbad teil. Die Jüngsten der 17 St. Ingberter Schwimmer traten bei diesem kindgerechten Wettkampf über 25-Meter-Strecken in Rücken, Brust und Beinarbeit an, die längste Strecke für die älteren Jahrgänge waren die 100 Meter Lagen

St. Ingbert/Fechingen. Der sieben- bis elfjährige Nachwuchs der Schwimmfreunde St. Ingbert (SFI) nahm sehr erfolgreich am DuKiCup im Fechinger Hallenbad teil. Die Jüngsten der 17 St. Ingberter Schwimmer traten bei diesem kindgerechten Wettkampf über 25-Meter-Strecken in Rücken, Brust und Beinarbeit an, die längste Strecke für die älteren Jahrgänge waren die 100 Meter Lagen.Das intensive Training der vergangenen Wochen zahlte sich hier aus: Insgesamt 32 Einzelmedaillen erkämpften sich die SFI-ler, die sehr große technische Fortschritte gemacht hatten. Nicht zu schlagen war dieses Mal Jeremias Siehr im Jahrgang 2001 mit vier Goldmedaillen, dicht gefolgt von Robin Gebhardt, acht Jahre, mit drei Goldmedaillen. Jeweils einen ersten Platz sicherten sich Jeshua Musa, Laurin Hoppstädter, Sofia Becker, Josephine Siehr, Clara Rubeck und Jana Steckmann. Über Silber und Bronze freuten sich Leon Hock, Fynn Schwarz, Lars Risch, Gloria Feis, Jola Frey und Vanessa Kittl. Auch alle vier St. Ingberter Staffeln kamen auf das Podest. red

Mehr von Saarbrücker Zeitung