1. Saarland

"Du hast es ganz einfach verdient"

"Du hast es ganz einfach verdient"

Saarbrücken. Am vergangenen Montagabend erhielt Bernhard Walzer an der Hermann-Neuberger-Sportschule in Saarbrücken den Sonderpreis 2011 für sein Lebenswerk und Engagement im Radsport

Saarbrücken. Am vergangenen Montagabend erhielt Bernhard Walzer an der Hermann-Neuberger-Sportschule in Saarbrücken den Sonderpreis 2011 für sein Lebenswerk und Engagement im Radsport. Für ihn selbst kam diese hochrangige Ehrung aus den Händen der Ministerin für Arbeit, Familie, Prävention, Soziales und Sport, Monika Bachmann, und des Präsidenten des Landessportverbandes Saar, Gerd Meyer, sehr überraschend. Die Auszeichnung fand anlässlich einer Weihnachtsfeier des Landessportverbandes und des Landesausschusses für Leistungssport statt.In einer Laudatio würdigte ausgerechnet sein Sohn Andreas Walzer, Olympiasieger von Barcelona 1992 im Bahnradsport, die Leistungen und Verdienstes seines Vaters. Dabei kamen auch einige Anekdoten aus dem Radsportleben des ehemaligen Postbeamten zur Sprache, die zum Schmunzeln anregten. Der sichtlich überraschte und gerührte Erbacher Fahrradhändler wurde unter einem Vorwand zu dieser Ehrung "gelockt" und empfing mit großem Stolz diese Auszeichnung vor der saarländischen Sportprominenz und Würdenträgern aus Politik, Industrie und Gesellschaft.

Bernhard Walzer entdeckte seine Passion zum Radsport vor mehr als 40 Jahren als Rennsportler. In seiner Karriere gewann er mehr als 30 Landesmeistertitel und fuhr in der höchsten deutschen Amateurklasse. Auch heute noch kann man den dreifachen Großvater auf dem Bliestalradweg beim Radfahren antreffen. Als Trainer führte er ganze acht Athleten in die Nationalmannschaft. Er betreute seine Rennfahrer bei mehr als 1000 Radrennen in ganz Europa. Dabei heimste er mit seinen Athleten mehr als 100 Saarlandmeister-Titel, 20 Medaillen bei deutschen Meisterschaften, drei WM-Medaillen, davon ein Weltmeistertitel und einen Olympiasieg, ein. Aktuell betreut er Laura Fouquet, die zur erweiterten Weltspitze im Straßenradsport der Frauen ihres Jahrganges zählt.

Seit mehreren Jahrzehnten ist Bernhard Walzer zudem im Saarländischen Radfahrerverband und auf Vereinsebene bei den Radlerfreunden Homburg als Vorstand und Trainer ehrenamtlich tätig. In dieser Funktion übernahm er die Organisation von über 100 Radsportveranstaltungen im Renn-, Radtouren- und Freizeitsportbereich. So zum Beispiel auch den Lauf zum SKS-Deutschlandcup im Radcross im Christlichen Jugenddorf Homburg vor 14 Tagen, der von vielen Rennfahrern als Lieblings-Crossrennen bezeichnet wird. Für den Saarländischen Radfahrerverband nahm Präsident Peter Koch an der Ehrung teil. Er war es auch, der dem Biathlon- und Wintersportfan mit den Worten "Du hast es ganz einfach verdient" den Ehrenpreis vor 200 Anwesenden überreichte. Sein Verhältnis zu einigen Radsportfunktionären wurde von Laudator Andreas Walzer etwas ironisch und mit breitem Grinsen im Gesicht wie folgt beschrieben: "Diplomatie im Umgang mit einigen Funktionsträgern gehört nicht zu seinen größten Stärken."

 Auch Sportministerin Monika Bachmann gratulierte Bernhard Walzer.foto: Rolf Ruppenthal
Auch Sportministerin Monika Bachmann gratulierte Bernhard Walzer.foto: Rolf Ruppenthal

Nun bleibt noch Walzers großer Wunsch: Dass der Ersatz für die mittlerweile aus sicherheitstechnischen Gründen geschlossene Radrennbahn auf dem Saarbrücker Schanzenberg endlich in die Tat umgesetzt werden kann. Am liebsten natürlich in Homburg. red