1. Saarland

Dschungelcamp 2022 - heute, 05.02.: Das ist Moderatorin Sonja Zietlow – erst Cockpit, dann RTL

Dschungelcamp-Moderatorin : Sonja Zietlow – erst im Cockpit, dann im Dschungel

Sonja Zietlow ist eines der bekanntesten TV-Gesichter in Deutschland. Die 53-Jährige moderiert bereits seit 2004 das Dschungelcamp, das am 21. Januar in seine 15. Staffel geht. Für eine Karriere im TV gab sie sogar einen anderen Traumjob auf. Das hatte auch Auswirkungen auf ihr Privatleben.

Da steht sie mal wieder. Verschmitzt lächelnd schaut Sonja Zietlow in die Kamera, wie eh und je. Es folgt ein kecker Spruch, mal mehr, mal weniger witzig. Ihre Haare sind kurz und blondiert. Wie schon vor 18 Jahren, als sie erstmals „Ich bin ein Star, holt mich hier raus“ moderierte. Eine längst schon kultige TV-Show, in der B- bis Z-Promis zwei Wochen im australischen Dschungel hausen und um die Anrufe der Zuschauer buhlen. Das unbedingte Ziel dieser bestechenden Prominenz: Dschungelkönig oder Dschungelkönigin werden. Für viele Teilnehmer womöglich der Höhepunkt ihrer Karriere.

Und doch ist und bleibt der Titel auf gewisse Weise eine Mogelpackung. Denn wenn man es genau nimmt, gibt es nur eine Königin im australischen Urwald: Sonja Zietlow höchstpersönlich. Ununterbrochen ist sie seit ihrem Debüt im Jahre 2004 dabei. Unterhält die Zuschauer zuverlässig, wenn auch nicht auf dem allerhöchsten Niveau. Mit (gespielter) Schadenfreuden blickt sie dabei hochprofessionell auf die kommenden Stars des TV-Firmaments herab. Sie wacht über den Dingen – womit ihrem Aufritt auch durchaus eine königliche Attitüde innewohnt.

Zietlow, die am 13. Mai 1968 in Bonn geboren wurde und mit drei Geschwistern in Bergisch-Gladbach aufwuchs, dürfte den meisten RTL-Zuschauern mittlerweile durchaus bekannt sein. Und auch wenn der eine oder andere sie womöglich nicht mögen sollte – wegzudenken ist die heute 53-Jährige nicht mehr aus der Fernsehlandschaft. Im Gegenteil. Längst ist Zietlow eines der Gesichter von RTL.

Als einer der ersten Frauen – Zietlow wird Lufthansa-Pilotin

Dabei deutete nach ihrem Abitur 1987 wenig auf eine TV-Karriere hin. Einzig ihr Job als Comedian bei der Tourismusfirma „ClubMed“ machte in ihrer Anfangszeit deutlich, dass Zietlow wohl schon in ihrer Jugend Entertainer-Qualitäten besaß. Ihr offenes Wesen öffnete Zietlow damals die Tür für einige Animateurs-Job, die sie nach Italien, Mexiko und Florida führten. Außerdem arbeitete die 1,78 Meter große Westfälin kurze Zeit als Model. Kamerascheu schien sie also auch damals schon nicht zu sein. Doch nach der Schulzeit begann Zietlow 1989, als eine der ersten jungen Frauen in der Bundesrepublik, zunächst eine Ausbildung zur Pilotin bei Lufthansa. Die Ausbildung schloss Zietlow  erfolgreich ab; von 1991 an flog sie als Erste Offizierin eine Boeing 737. 

Zunächst Sat.1 – wie Zietlow beim im Fernsehen gelandet ist

Erstmals war Zietlow 1992 im Fernsehen zu sehen. Ein Jahr lang trat sie in der Sat.1-Datingshow  „Herz ist Trumpf“ auf. Sie stellte sich offensichtlich so gut an, dass die Produzenten der Show nicht umhin kamen, ihr einen Job als TV-Moderatorin anzubieten. Zietlow sagte zu und nahm sich bei der Lufthansa dafür Urlaub. Ein durchaus riskanter Schritt, der letztlich aber belohnt werden sollte. Zietlow konnte sich in unterschiedlichen TV-Formaten, wie etwa der Kindersendung „Bim Bam Bino” oder in der Gameshow „Hugo”, ausprobieren. Stationen, auf die im Jahre 1997 dann ihre eigene Talkshow „Sonja“ folgen sollte.

Auf dem Höhepunkt wechselt Zietlow zu RTL – und ins Dschungelcamp

Drei Jahre lang hatte die Frohnatur ihre eigene Show bei Sat.1, dann ging es für sie zum Nachbarsender RTL. Dort begleitete sie Shows wie „Teufels Küche“ oder „Der Schwächste fliegt“, die heute wohl nur eingefleischten RTL-Zuschauern noch ein Begriff sind.

Ganz anders dürfte das bei der Reality-Show „Ich bin ein Star - holt mich hier raus!” sein, die Zietlow seit Anfang an moderiert.  Acht Jahre lang tat sie das zunächst mit Dirk Bach – ein enger Freund Zietlows, der 2012 verstarb. Daraufhin bildete sie ein Moderatorentandem mit Daniel Hartwich, der seitdem ununterbrochen an ihrer Seite steht.

Neben der Kultsendung moderiert Zietlow übrigens seit 2005 die Rankingshow „Die 10…“. Darüber hinaus gehört sie seit etwa zwei Jahren zum Rateteam der Show „The Masked Singer” auf ProSieben.

Zietlow privat – ihre Ehe und ihr Engagement

Auch privat hat die 53-Jährige ihr Glück gefunden: 2002 lernte sie Jens Oliver Haas bei Dreharbeiten kennen. Heute ist er ihr Ehemann – 2002 heirateten die beiden. Es ist Zietlows zweite Ehe. Haas ist seit Jahren erfolgreich als Textschreiber für Moderatoren tätig und schreibt unter anderen die lustigen Texte für das Dschungelcamp.

Doch Zietlow kann auch ernst. Spätestens dann, wenn es um den Tierschutz geht. So fungiert sie etwa als Schirmherrin des Fördervereins Beschützerinstinkte, den sie 2008 gründete. Der Verein setzt sich für in Not geratene Hunde ein und fördert die Ausbildung von Therapiehunden. Dafür versteigert sie immer wieder  ihre teure Kleidung und Schmuck bei Charity-Auktionen. Der Gewinn geht an den von ihr gegründeten Verein.  Ein Engagement, für das sie 2018 mit der Bayerischen Staatsmedaille für soziale Verdienste geehrt wurde.

(smz)