Dritter Prozess um Fluterschen-Missbrauch am 24. Mai

Dritter Prozess um Fluterschen-Missbrauch am 24. Mai

Koblenz. Im Fall des jahrzehntelangen Missbrauchs von Kindern aus dem Westerwalddorf Fluterschen soll der dritte Prozess am Dienstag kommender Woche beginnen. Vor dem Landgericht Koblenz muss sich ein 64-Jähriger wegen sexuellen Missbrauchs von Jugendlichen verantworten, wie gestern bekannt wurde. Er soll einer der drei Männer sein, an die Detlef S

Koblenz. Im Fall des jahrzehntelangen Missbrauchs von Kindern aus dem Westerwalddorf Fluterschen soll der dritte Prozess am Dienstag kommender Woche beginnen. Vor dem Landgericht Koblenz muss sich ein 64-Jähriger wegen sexuellen Missbrauchs von Jugendlichen verantworten, wie gestern bekannt wurde. Er soll einer der drei Männer sein, an die Detlef S. zwischen 1995 und 2009 seine beiden Töchter für Sex verkaufte. Hier geht es um fünf Fälle im Jahr 2009.Das Amtsgericht Betzdorf hatte den Fall zum Landgericht verwiesen, weil es auch den Straftatbestand einer Vergewaltigung für möglich erachtete. Das hätte die Strafgewalt des Amtsgerichts überschritten.

Seit 10. Mai muss sich ein weiterer Mann in Koblenz wegen 53 Sexualstraftaten in diesem Zusammenhang verantworten, der dritte "Freier" ist tot. Der Vater der beiden Mädchen wurde im März zu vierzehneinhalb Jahren Haft und Sicherungsverwahrung verurteilt. Er hatte seine heute 18-jährige Tochter, eine 28 Jahre alte Stieftochter und deren Zwillingsbruder hundertfach missbraucht. Mit der Stieftochter hat er sieben Kinder.dpa

Mehr von Saarbrücker Zeitung