1. Saarland

Dritter Brunnen in Großrosselns Ortsmitte fällt vorerst ins Wasser

Dritter Brunnen in Großrosselns Ortsmitte fällt vorerst ins Wasser

Großrosseln. Im April 2010 hatte der Ortsrat Großrosseln beschlossen, mit Unterstützung des Wasserzweckverbandes Warndt und mit Leader-Fördermitteln einen Brunnen zu bauen. Auch der Standort auf dem Vorplatz der Rosseltalhalle wurde bereits festgelegt. "Was ist bis jetzt passiert?" fragte Günter Wollscheid (CDU) am Donnerstag in der Ortsratssitzung

Großrosseln. Im April 2010 hatte der Ortsrat Großrosseln beschlossen, mit Unterstützung des Wasserzweckverbandes Warndt und mit Leader-Fördermitteln einen Brunnen zu bauen. Auch der Standort auf dem Vorplatz der Rosseltalhalle wurde bereits festgelegt. "Was ist bis jetzt passiert?" fragte Günter Wollscheid (CDU) am Donnerstag in der Ortsratssitzung. In den vergangenen eineinhalb Jahren, so sein Eindruck, habe das Projekt keine Fortschritte gemacht.Ortsvorsteher Jörg Steuer (SPD) berichtete von negativen Reaktionen der Bürger: In der Rosseler Ortsmitte stünden bereits zwei Brunnen - einer davon ist außer Betrieb. Es gebe es aber auch technische Schwierigkeiten. Das Bauamt, erklärte Steuer, hat festgestellt, dass der vom Ortsrat vorgesehene Standort - ein ursprünglich als Bouleplatz gedachter Bereich rechts vor der Halle - wohl nicht in Frage komme. Unter der Erde lägen viele Versorgungsleitungen.

Als Alternativstandort schlägt die Verwaltung die andere Seite des Platzes vor. In dem unbefestigten Bereich, in dem auch die Hülse für den Maibaum und den Weihnachtsbaum installiert ist, liegen bereits Wasser- und Stromanschluss. Einstimmig beschloss der Ortsrat, den ursprünglich vorgesehenen Standort aufzugeben und das Brunnenprojekt stattdessen auf der linken Seite des Vorplatzes zu verwirklichen. Ob dort ein neuer Brunnen gebaut wird, steht noch nicht fest. Bürgermeister Jörg Dreistadt (SPD) möchte den alten, nicht mehr funktionierenden Brunnen in der Dorfmitte vor die Halle versetzen. red